WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

US-Senat Perry neuer Energieminister

Der US-Senat hat Rick Perry als Energieminister im Kabinett von Präsident Donald Trump bestätigt. Doch bei den Demokraten steht Perry in der Kritik: wegen zu großer Nähe zu Ölfirmen und Zweifeln am Klimawandel.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Der neue Energieminister Rick Perry steht gerade bei vielen Demokraten in der Kritik. Quelle: Reuters

Washington Der US-Senat hat den früheren texanischen Gouverneur Rick Perry als neuen Energieminister im Kabinett von Präsident Donald Trump bestätigt. Bei der Abstimmung am Donnerstag erhielt der Republikaner 62 Stimmen, während 37 Senatoren gegen ihn votierten. Der 66-Jährige steht bei Demokraten in der Kritik. Sie werfen ihm eine zu große Nähe zu Ölfirmen und Zweifel an Studien zum Klimawandel vor. Vor Jahren hatte er sich dafür ausgesprochen, das Energieministerium abzuschaffen. Er hat allerdings erklärt, dass ihm diese Äußerung leid tue.

Dem Ministerium untersteht ein riesiger Forschungsapparat, der sich etwa mit der Ölförderung, der Energieeffizienz und erneuerbaren Energien befasst. Zudem ist es für die Atomwaffen zuständig.

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%