WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Vereinte Nationen In Madagaskar breitet sich die Pest aus

Innerhalb von nur fünf Tagen hat sich die Zahl der Pestfälle in Madagaskar laut den Vereinten Nationen auf Tausend verdoppelt. Es fehlten zudem die finanziellen Mittel, um die Epidemie zu bekämpfen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Pest: Vereinte Nationen verzeichnen mehr Fälle auf Madagaskar Quelle: dpa

New York Die Zahl der Pestfälle auf Madagaskar hat sich nach Angaben der Vereinten Nationen innerhalb von nur fünf Tagen auf Tausend verdoppelt. UN-Sprecher Stephane Dujarric sagte am Donnerstag, es fehle an finanziellen Mitteln, die Epidemie zu bekämpfen.

Bei der Weltorganisation seien bisher nur 26 Prozent der zur Bekämpfung der Seuche benötigten 9,5 Millionen Dollar (8,0 Millionen Euro) eingegangen. Medizinexperten gehen von monatlich 1000 neuen Pesterkrankungen aus, falls nicht schnell die benötigte Hilfe gewährt werde.

UN-Mitarbeiter in der Inselnation im Indischen Ozean haben nach Angaben von Dujarric bis Mittwoch 1032 Menschen gemeldet, die an Pest erkrankt seien. Bei zwei Dritteln der Fälle, 67 Prozent, handele es sich um Lungenpest. Diese sei „ernster als Beulenpest und sehr schwierig zu kontrollieren“, fügte er hinzu. Bisher habe es 89 Pesttote gegeben; allein am Dienstag seien 13 Menschen der Krankheit erlegen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%