Vereinte Nationen Tribunal startet nach Suizid Praljaks eigene Untersuchung

Wie konnte das Gift, das sich der Kroate Slobodan Praljak nach seine Verurteilung selbst verabreichte, in den Gerichtssaal gelangen? Das Uno-Kriegsverbrechertribunal hat nun eine eigene Untersuchung eingeleitet.

Den HaagNach dem Suizid des bosnischen Kroaten Slobodan Praljak vor laufenden Kameras im Gerichtssaal hat das Uno-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag eine eigene Untersuchung eingeleitet. Unabhängige Experten sollen interne Sicherheitsmaßnahmen und Abläufe überprüfen, teilte das Gericht am Freitag in Den Haag mit. Die Untersuchung soll die Ermittlungen der niederländischen Behörden ergänzen.

Der 72-jährige Praljak hatte am Mittwoch kurz nach seiner Verurteilung zu 20 Jahren Gefängnis eine giftige Substanz eingenommen und war später gestorben. Unklar ist, woher er das Gift hatte und wie es in den Gerichtssaal gelangen konnte.

Die Untersuchung wird den Angaben zufolge von Richter Hassan Jallow aus Gambia geleitet. Er war auch Ankläger beim Uno-Tribunal zu Kriegsverbrechen in Ruanda. Der Bericht soll noch vor Jahresende vorliegen. Dann wird das Uno-Tribunal in Den Haag seine Arbeit beenden.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%