WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Schuldenquote So hoch ist die Staatsverschuldung in Deutschland und der Welt 2020

Staatsverschuldung Deutschland Quelle: dpa

Durch die Coronapandemie hat die Staatsverschuldung in Deutschland ein Rekordhoch erreicht. Ebenso hat die Schuldenquote in vielen weiteren Ländern stark zugenommen. Ein Überblick.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Im Jahr 2020 sind die Schulden der Staaten weltweit stark angestiegen. Ausschlaggebend ist die Coronapandemie und die Folgen für Länder mit steigenden Arbeitslosenzahlen. In solchen Krisenzeiten bietet der Staat Bürgern und Unternehmen finanziellen Rückhalt, zurzeit in Form von Corona-Hilfspaketen. Und viele Staaten haben sich dafür Geld geliehen und so neue Schulden gemacht.

Verschuldung ist wichtig für die Staaten und grundsätzlich auch nichts Schlechtes. Doch auf welchem Niveau befindet sich die Verschuldung in Deutschland, Europa und weltweit?

Was ist Staatsverschuldung?

Staatsverschuldung fasst die jährliche Schuldenaufnahme und zusätzlich die schon vorhandenen Schulden aus vergangenen Jahren zusammen, dargestellt in der Währung des Landes. Gemessen wird die Verschuldung am Bruttoinlandsprodukt (BIP). Aus dem Verhältnis der Schulden zum BIP berechnet sich die Schuldenquote.

Anders als in privaten Haushalten muss der Staat die Schulden nicht in absehbarer Zeit zurückzahlen. Solange regelmäßige Einnahmen für den Staat bestehen und die Ausgaben nicht überwiegen, droht kein Staatsbankrott. In der Regel lösen neue Kredite auslaufende Kredite ab.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Die steigende Staatsverschuldung in Deutschland durch die Coronapandemie ist kein Einzelfall

    Corona Staatsschulden Erhöhung

    Woher bekommt der Staat Geld?

    Grundsätzlich erhält der Staat Geld aus Steuereinnahmen. Doch das reicht teilweise nicht aus, um nötige Investitionen in die Zukunft zu tätigen. Der Staat muss sich also Geld leihen. Die einfachste Möglichkeit sind Kredite von der Bank, die mit Zinsen zurückgezahlt werden.

    Geld bekommt der Staat außerdem durch den Verkauf von Staatsanleihen oder Bundesschatzbriefen. Investmentfonds, Versicherungen oder Bürger können ihr Geld in Staatsanleihen anlegen und bekommen eine Rückzahlung über Jahre plus der angefallenen Zinsen. Die Nachfrage in Deutschland ist in den vergangenen Jahren allerdings stark gesunken, da das Zinsniveau sehr niedrig ist.

    Profitieren kann der Staat von der jährlichen Inflation. Schulden können durch die Geldentwertung und die steigenden Steuereinnahmen schneller abgebaut werden.

    Die Kreditwürdigkeit eines Staates wird von Ratingagenturen bewertet, die eine Einschätzung über die wirtschaftliche Situation abgeben. Übersteigt die Schuldenquote 90 Prozenbt, werden Anleger nervös. Geldgeber ohne Vertrauen in den Staat verlangen höhere Zinsen. Vor allem in Ländern mit geringem BIP und hoher Verschuldung sind die Zinsen weitaus höher als in Deutschland. Problematisch ist, dass durch die höhere Verzinsung der Berg an Schulden schneller wächst. Deswegen warnen Ökonomen vor steigender Staatsverschuldung, da es zu einem Anstieg der Zinsen kommen kann.

    Wie hoch ist die Staatsverschuldung in Deutschland?

    In Deutschland kam es 2020 zu erheblichen Neuverschuldungen durch die Coronapandemie. Zuletzt hatten die Schulden 2019 einen Wert von 1899 Milliarden Euro. Im Jahr 2020 steigt dieser Wert voraussichtlich um weitere 379 Milliarden Euro an. Das Bundesministerium für Finanzen gibt an, dass ein großer Teil, 156 Milliarden Euro, für die Coronahilfen aufgenommen wurde. Laut Statista liegt die Verschuldung im Oktober 2020 bei 2,2 Billionen Euro und hat somit den höchsten Stand, der jemals gemessen wurde.

    Schuldenuhr in Deutschland mit der aktuellen Staatsverschuldung


    Ausgegeben wird das Geld vor allem für den Verkehr, Forschung, soziale Sicherung, Verteidigung, Bildung und zuletzt die Corona-Hilfspakete. Im Ranking der Europäischen Union liegt Deutschland mit der Verschuldung auf Platz 3.

    Staatsverschuldung in Deutschland von 1950-2020

    JahrVerschuldung in EuroSchuldenquote in Prozent
    195010 Milliarden20,1
    195521 Milliarden23,2
    196029 Milliarden18,7
    196545 Milliarden19,2
    197064 Milliarden17,8
    1975130 Milliarden23,6
    1980239 Milliarden30,3
    1985388 Milliarden39,5
    1990538 Milliarden41,2
    19951019 Milliarden53,8
    20001211 Milliarden57,4
    20051490 Milliarden65,1
    20102012 Milliarden78,4
    20152021 Milliarden66,7
    20191899 Milliarden55,1
    2020*2278 Milliarden67,4

    Quelle: Statista /*Prognose auf Basis der Staatsverschuldung in Deutschland im 2. Quartal 2020

    Verschuldung der Bundesländer in Deutschland

    Ein großer Teil der Staatsverschuldung entfällt auf die einzelnen Bundesländer in Deutschland. Unter den 16 Bundesländern weist Nordrhein-Westfalen die höchste Verschuldung mit 187.187 Millionen Euro auf. Gefolgt von Niedersachsen mit 62.298 Millionen und Berlin mit einer Verschuldung von 57.175 Millionen Euro. Die niedrigsten Schulden hat Sachsen mit 2,16 Milliarden Euro.

    Staatsverschuldung in der Europäischen Union 2020

    In der Europäischen Union (EU) ist der Schuldenwert insgesamt bei 11,86 Billionen Euro. Die höchste absolute Verschuldung hat Frankeich mit 2638,27 Milliarden Euro. Dicht gefolgt von Italien und Deutschland.

    Allerdings weisen Länder mit einer geringeren Wirtschaftsleistung eine höhere Schuldenquote auf. Die höchste Staatsschuldenquote hat Griechenland mit 187,4 Prozent. Die Verschuldung liegt in der EU bei durchschnittlich rund 87,8 Prozent und in den Euro-Ländern bei 95,1 Prozent des BIP.

    Länder der EU mit der höchsten Schuldenquote

    LandSchuldenquote 2020 in ProzentVerschuldung 2020 in Euro
    Griechenland187,4333,74 Milliarden
    Italien149,42530,9 Milliarden
    Portugal126,1249,98 Milliarden
    Frankreich114,12638,27 Milliarden
    Spanien110,11290,66 Milliarden

    Quelle: Statista /Prognose der Staatsverschuldung in den Mitgliedstaaten der EU im 2. Quartal 2020

    Die geringsten Staatsschulden hat Estland mit 5,09 Milliarden Euro und einer zusätzlich niedrigen Schuldenquote mit 18,5 Prozent.

    Staatsverschuldung weltweit

    Weltweit hat die USA die höchste absolute Staatsverschuldung. Im Oktober 2020 lag die Verschuldung bei 27,14 Billionen US-Dollar. Ein großer Teil hängt auch hier mit der Coronapandemie zusammen. Trotz der hohen Schulden liegt die Schuldenquote derzeit bei 108,02 Prozent.

    Die höchste Schuldenquote für 2020 hat Japan mit einem prognostizierten Wert von 266,18 Prozent. Dicht gefolgt von dem Sudan mit 259,39 Prozent.

    In Macau hingegen gibt es zurzeit keine Verschuldung. Länder mit geringen Schulden sind außerdem Hong Kong und Brunei.

    © Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%