Unklare Buchungen bei der AOK Minister Gröhe sucht eine halbe Milliarde Euro

Exklusiv

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) verlangt Aufklärung über den Verbleib einer halben Milliarde Euro, die Allgemeine Ortskrankenkassen (AOK) aus dem Gesundheitsfonds erhalten haben.

Hermann Gröhe. Quelle: dpa

Einzelne Kassen hätten 2015 insgesamt 503 Millionen Euro vom Fonds überwiesen bekommen, ohne dass klar werde, wofür sie das Geld nutzten, räumt Gröhe in einem Brief an Gesundheitsexperten seiner Fraktion ein.

In dem Brief, der der WirtschaftsWoche vorliegt, verfolgt der Minister eine Spur: Solche Buchungen gebe es „fast ausschließlich bei den AOKen". Sein Haus habe alle Aufsichtsbehörden „schriftlich gebeten“, Stellung zu beziehen. Offen bleibt, um welche Allgemeinen Ortskrankenkassen es sich handelt. Anders als Kassen wie die Techniker oder Barmer GEK werden die Ortskassen nicht vom Bundesversicherungsamt, sondern von Landesministerien beaufsichtigt und daher unterschiedlich kontrolliert.

Mehr lesen Sie in der aktuellen WirtschaftsWoche. Mit dem WiWo-Digitalpass erhalten Sie die Ausgabe bereits am Donnerstagabend in der App oder als eMagazin. Alle Abo-Varianten finden Sie auf unserer Info-Seite.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%