WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Terror in Europa Paris-Attentäter hatten Anschlag in Großbritannien erwogen

Bevor sich die Attentäter von Paris, die im November 2015 unter anderem im Club Bataclan ein Attentat verübten, für die französische Hauptstadt entschieden, sollen sie Großbritannien als Ziel in Betracht gezogen haben.

Frankreichs Innenminister Gérard Collomb. Quelle: REUTERS

Die Pariser Attentäter vom 13. November 2015 hatten nach Angaben des französischen Innenministers zeitweise auch erwogen, in Großbritannien zuzuschlagen. „Was man sagt ist, dass sie gezögert hatten, Frankreich zu treffen oder Großbritannien“, sagte Gérard Collomb am Mittwoch in einem Interview des Senders BFMTV. Das Ziel der Terrormiliz Islamischer Staat habe zu diesem Zeitpunkt noch nicht vollständig festgestanden. „In der Tat, das hätte in Großbritannien geschehen können.“

Drei Terrorkommandos hatten am 13. November 2015 bei Anschlägen in Paris und dem Vorort Saint-Denis 130 Menschen ermordet. Es gab Verbindungen zwischen diesen Attentätern und den Islamisten, die im März 2016 in Brüssel zuschlugen und 32 Menschen töteten.

Das investigative französische Onlineportal „Mediapart“ hatte berichtet, der mit beiden Anschlägen in Verbindung gebrachte Terrorverdächtige Mohamed Abrini sei im Sommer 2015 nach England gereist. Der seit April 2016 inhaftierte Belgier habe aber gegenüber belgischen Ermittlern ausgesagt, dass es dabei nicht darum gegangen sei, Orte für Anschläge auszukundschaften.

Große Terroranschläge in Europa

Der Sprecher der Anti-Terror-Staatsanwaltschaft in Brüssel äußerte sich am Mittwoch nicht zur Frage, ob Abrini nach Großbritannien gereist sei. Er sagte aber, dass es keine Verbindung zum Anschlag von Manchester gebe. Abrini war als „Mann mit Hut“ auf Überwachungsbildern vom Anschlagsort am Brüsseler Flughafen aufgetaucht.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%