WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Infografik Stoppt das Coronavirus den Handel mit Wildtieren?

Quelle: Konstantin Megas für WirtschaftsWoche

Wildtiere übertragen Coronaviren, heißt es. Aber wie funktioniert der Handel mit Wildtieren, der in vielen Ländern, nicht nur in China, noch immer große Umsätze einbringt? Ein Überblick.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Pangoline oder Fledermäuse könnten das Coronavirus in China auf den Menschen übertragen haben.

Der Handel mit Wildtieren floriert jedoch nicht nur in China, sondern weltweit. Illegale Umsätze erreichen in diesem Metier laut den Vereinten Nationen ähnliche Dimensionen wie der Handel mit Menschen, Drogen oder Waffen.

Bundesumweltministerin Svenja Schulze kündigte bereits an, den Natur- und Wildtierschutz nach der Coronakrise in den Fokus zu nehmen, um künftig den Ausbruch von Pandemien zu verhindern.



© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%