WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen
Themenschwerpunkt

Den Haag

Die niederländische Stadt liegt an der westlichen Nordseeküste. Der Internationale Gerichtshof, die niederländische Regierung und das Königshaus haben ihren Sitz in Den Haag.

Mehr anzeigen

Einschätzung der Regierung Netzbetreiber Tennet braucht bis 2028 bis zu 4,75 Milliarden Euro

Der niederländische staatliche Stromnetzbetreiber Tennet braucht bis 2028 zusätzliches Geld für weitere Investitionen. Verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten sollen geprüft werden.

Konjunktur Wirtschaftswachstum in Euro-Zone halbiert

Deutschlands schwächelnde Konjunktur zieht die ganze Eurozone herunter: Im zweiten Quartal halbierte sich das Wachstum. Die USA schafften hingegen ein Plus im Frühjahr.

Diplomatenkreise Frankreich wirbt für Draghi als neuen IWF-Chef

Exklusiv
Frankreich wirbt bei den EU-Mitgliedstaaten dafür, Mario Draghi als neuen IWF-Chef zu installieren. Doch der winkt ab.
von Silke Wettach

Lebensmittelkriminalität Die erschreckende Machtlosigkeit der Lebensmittel-Wächter

Europas Behörden, Verbraucher und Konzerne unterschätzen die Lebensmittelkriminalität. Statt gemeinsam gegen die Mafia vorzugehen, pochen sie auf lokale Zuständigkeiten. Das dürfte kaum genügen.
Kommentar von Simon Book

Betrug mit Nahrungsmitteln Die Lebensmittel-Mafia macht so viel Profit wie noch nie

Premium
Gammelfleisch in Gelatine, gepanschtes Olivenöl, Pestizid-Erdbeeren mit Biosiegel: Noch nie gab es so viel Betrug mit Lebensmitteln. Ein Milliardengeschäft für die Mafia – und eine Bankrotterklärung der Behörden.
von Simon Book und Henryk Hielscher

Neues Sparprogramm Die Zukunft von Air France-KLM ist in Gefahr

Ein weiteres Sparprogramm soll endlich die Misere bei Air France-KLM lösen. Doch es kratzt nur an den größten Problemen: dem schwächelnden Geschäftsmodell, dem hohen Staatseinfluss und dem unglücklich auftretenden Chef.
von Rüdiger Kiani-Kreß

Homeoffice Warum die Arbeit von zu Hause häufig Stress fördert

Premium
Die SPD will ein Recht auf Homeoffice einführen. In den Niederlanden gibt es so ein Gesetz seit 2016. Die Erfahrungen zeigen: Die Arbeit von zu Hause bedeutet nicht nur mehr Selbstbestimmung, sondern birgt auch Risiken.
von Michael Verfürden

Ökostrom Ausgerechnet Shell steigt groß ins grüne Geschäft ein

Premium
Konsequent wie kein anderer Öl- und Gaskonzern setzt Royal Dutch Shell auf grüne Stromversorgung und Ökoprojekte. Während Umweltschützer noch mit dem Giganten hadern, bangen etablierte Stromversorger um ihr Geschäft.
von Angela Hennersdorf und Konrad Fischer

Fünf Thesen Was ein besseres Internet ausmachen würde

Premium
Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat vier Ideen für das Internet vorgelegt. Eine Antwort in fünf Thesen.
von Varinia Bernau, Konrad Fischer, Thomas Kuhn, Peter Steinkirchner und Thomas Stölzel

Schadenersatz-Urteil Bayer hätte das Glyphosat-Desaster stoppen können

Premium
Bayer wurde im US-Glyphosat-Prozess zu 80 Millionen Dollar Schadenersatz verurteilt. Schon vor der Monsanto-Übernahme deuteten sich Klagen wegen möglicher Krebsrisiken an. Manager warnten – der Konzern kaufte trotzdem.
von Jürgen Salz und Julian Heißler
Seite 1 von 6
Seite 1 von 6
WirtschaftsWoche

Nr. 38 vom 13.09.2019

Das perfekte Feindbild

Für Klimaschützer ist RWE-Chef Rolf Martin Schmitz ein Fossil. Dabei könnte ausgerechnet er Europas größten CO2-Produzenten bald zum grünen Vorzeigeunternehmen umbauen.

Folgen Sie uns