Fusion von Landesbanken Sparkassenpräsident will keine Super-Landesbank

Exklusiv

Der Präsident des Sparkassenverbands DSGV erteilt Großfusionen bei Landesbanken eine Absage, trotz akuter Krisen wie in Hamburg und zuletzt Bremen.

Georg Fahrenschon. Quelle: dpa

„Alle Landesbanken haben zusammen rund 18 Prozent Marktanteil bei den Unternehmenskrediten für Industrie und Mittelstand“, sagte DSGV-Präsident Georg Fahrenschon der WirtschaftsWoche. „Das Verschmelzen dieses Marktanteils auf eine Zentralbank würde zu einer erheblichen Marktkonzentration und einem systemrelevanten Klumpenrisiko führen“, so der DSGV-Präsident. Landesbanken und Sparkassen gehören zu einem Haftungsverbund, dessen Mitglieder bei Schieflagen füreinander einstehen müssen.

Die jüngst wegen maroder Schiffskredite havarierte Bremer Landesbank ist laut Fahrenschon seit vielen Jahren ertragreich und solide. Der Kapitalbedarf sei wegen Wertberichtigungen in einem Geschäftsfeld entstanden und die Eigentümer – das Land Bremen und die niedersächsische Landesbank NordLB – hätten sehr schnell klar gemacht, dass sie zu ihrer Verantwortung stünden. „Ich sehe weder eine Rettung, noch eine Krise“, sagte Fahrenschon.

Mehr lesen Sie in der aktuellen WirtschaftsWoche. Mit dem WiWo-Digitalpass erhalten Sie die Ausgabe bereits am Donnerstagabend in der App oder als eMagazin. Alle Abo-Varianten finden Sie auf unserer Info-Seite.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%