WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Axel Springer Grünes Licht für Bild TV in Sicht

Exklusiv
Der Medienkonzern Axel Springer möchte seine Boulevardzeitung „Bild“ zu einer Art Online-Fernsehsender machen. Quelle: dpa

Die Boulevardzeitung Bild möchte mit Bild TV seine Streamingangebote ausbauen. Nun hat sich der Prüfausschuss der Landesmedienanstalten für eine Annahme des Antrags ausgesprochen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Der Medienkonzern Axel Springer kommt seinem Ziel, seine Boulevardzeitung „Bild“ auch zu einer Art Online-Fernsehsender zu machen, einen großen Schritt näher. Der Prüfausschuss der Landesmedienanstalten hat sich nach Informationen der WirtschaftsWoche aus Medienanstaltskreisen bereits für eine Annahme des Antrags ausgesprochen. Der Ausschuss, der sich aus fünf Juristen der 14 Landesmedienanstalten zusammensetzt, sieht demnach keine Einwände gegen den geplanten Ausbau von Streamingangeboten der „Bild“-Zeitung.

Die endgültige Entscheidung über eine Zulassung wird voraussichtlich am kommenden Mittwoch die zuständige Kommission für Zulassung und Aufsicht (ZAK) fällen. In der Vergangenheit folgte sie allerdings meist der Empfehlung des Ausschusses.
Um die Zulassung von Bild TV hatte es einen Rechtsstreit zwischen Springer und der zuständigen Medienanstalt Berlin-Brandenburg gegeben. Der Springer-Konzern hatte die Auffassung vertreten, für seine linearen Video-Formate wie „Bild live“ und „Hier spricht das Volk“ keine Rundfunklizenz zu brauchen. Das Berliner Verwaltungsgericht entschied jedoch im September 2019, dass es sich bei den „Bild“-Streams sehr wohl um zulassungspflichtigen Rundfunk handelt. Springer hatte daraufhin im Februar einen Lizenzantrag gestellt.

Springer-Vorstandschef Mathias Döpfner hatte am vergangenen Mittwoch bei der Vorlage der Geschäftszahlen für das Jahr 2019 noch einmal betont, Springer wolle „Weltmarktführer im digitalen Journalismus“ werden. Dazu gehöre auch, Marken wie „Bild“ auf allen Medienkanälen auszubauen. Im vergangenen Herbst hatte der Konzern bekanntgegeben, in den kommenden drei Jahren Millionenbeträge in die Marken „Bild“ und „Welt“ investieren zu wollen. Der Ausbau von Bild TV spielt bei den Plänen eine wichtige Rolle.
Axel Springer steckt mitten in einem Umbau. Nachdem der Medienkonzern im vergangenen Jahr eine Kooperation mit dem US-Finanzinvestor Kohlberg Kravis Roberts (KKR) geschlossen hatte, wird sich das Unternehmen nach rund 35 Jahren voraussichtlich im Mai von der Börse zurückziehen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%