WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

In eigener Sache WirtschaftsWoche gleich zweimal mit European Publishing Award ausgezeichnet

Die WirtschaftsWoche ist beim European Publishing Award in zwei Kategorien ausgezeichnet worden. Insgesamt 60 Jurymitglieder aus 13 Ländern bewerteten knapp 250 Einreichungen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Die WirtschaftsWoche ist beim European Publishing Award 2020 gleich doppelt geehrt worden. Deutschlands meistgelesenes Wochenmagazin für Wirtschaft gewann bei den Magazinen in der Kategorie „Economy“, in der die besten Wirtschaftsmagazine Europas ausgezeichnet werden. Außerdem siegte sie in der Kategorie „Cover Concept“, in der die Jury herausragende Gestaltungskonzepte von Magazin-Titelseiten prämiert.

„Wir erklären Lesern die Wirtschaftswelt und sagen ihnen, wie sie persönlich mit ihrem Vermögen und ihrer Karriere profitieren. Es freut uns ganz besonders, dass unsere Bemühungen, ein ganz neues, modernes Magazin zu machen, jetzt von einer so prominenten Jury ausgezeichnet werden,“ sagt Beat Balzli, Chefredakteur der WirtschaftsWoche.

Die WiWo definiere sich als Generalunternehmerin für das Wirtschaftswissen ihrer Leser und mache debattier- und entscheidungsfähig. Sie zähle keine Bäume, sondern erkläre den Wald. Sie sei keine Newsmaschine, sondern suche die Geschichte hinter den News, den Ansatz, der sie aus dem täglichen Nachrichtenstrom heraushebe. „Keine andere Redaktion bietet in dieser Tiefe und Taktung einen Themenmix aus Wirtschaftspolitik, Ökonomie, Unternehmen, Innovation, Geldanlage und Erfolg. Sie liefert fundierten, hintergründigen und oft überraschenden Content – in Print und Online“, so Beat Balzli.

Die detailliert ausgearbeiteten WiWo-Cover bringen wöchentlich komplexe wirtschaftliche Sachverhalte zielgruppenspezifisch auf den Punkt. Dazu analysiert ein Team das Titelthema und verleiht der These eine plakative visuelle Sprache. Das Ganze passiert in einem engen gestalterischen Rahmen, um maximale Wiedererkennbarkeit herzustellen. Die Hintergründe sind durchgehend einfarbig, die Typografie wird bewusst reduziert eingesetzt, um der Bildsprache maximale Aufmerksamkeit zu geben. Auf Fotos wird komplett verzichtet, dafür arbeitet die Redaktion mit internationalen Illustratoren zusammen und schafft so eine abwechslungsreiche Optik für die Leser.

Der Medienfachverlag Oberauer hatte die European Publishing Awards zum zweiten Mal ausgeschrieben. Ausgezeichnet werden journalistisch getriebene Medien von Verlagshäusern und ihren Dienstleistern aus allen Märkten Europas. Eine hochkarätig besetzte Jury bewertete die knapp 250 Einreichungen. Zu den insgesamt rund 60 Jurymitgliedern aus 13 Ländern gehören Michela Colamussi (Corriere della Sera), Clarissa Haller (Siemens), Patrick Horton (Bauer Media Group UK), Julia Jäkel (Gruner + Jahr), Jürgen Kornmann (Deutsche Bahn), Thomas Lindner (FAZ), Philipp Welte (Hubert Burda Media) und viele andere.

Die Preisverleihung findet im Rahmen des European Publishing Congress vom 26. bis 28. April 2020 in Wien statt.

Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%