Ryanair-Pläne Interesse an 100 Boeing-Langstreckenflugzeugen

Exklusiv

Europas größter Billigflieger Ryanair will künftig die Shuttleflüge für Beamte zwischen Köln-Bonn und Berlin betreiben - und mit Boeing-Fliegern Billigflüge auf der Langstrecke einführen.

Ryanair Quelle: dpa

Ryanair-Chef Michael O’Leary sagte der WirtschaftsWoche, er werde bei einer kommenden Ausschreibung mitbieten „sobald Air Berlin verschwunden ist. Und wenn Euer Finanzminister wirklich sparen will, nimmt er uns.“

Nicht aufgeben will O’Leary die Idee von Billigflügen auf der Langstrecke. Der Plan sei nur ausgesetzt, so O’Leary „bis wir passende Flugzeuge haben. Für niedrige Betriebskosten brauchen wir eine Flotte technisch gleicher Jets und keinen Zoo verschiedener Modelle, bei denen jeder zweite Schalter anders funktioniert.“ Das passende Modell hat der Manager bereits ausgesucht: „Die Boeing 787, und zwar bis zu 100 davon“, erklärte er der Wirtschaftswoche. „Wenn ich an die 787 und ihre niedrigen Kosten denke, kriege ich feuchte Träume.“

Sie lesen eine Vorabmeldung aus der aktuellen WirtschaftsWoche. Mit dem WiWo-Digitalpass erhalten Sie die Ausgabe bereits am Donnerstagabend in der App oder als eMagazin. Alle Abo-Varianten finden Sie auf unserer Info-Seite.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%