Tourismus Reisende an deutschen Flughäfen warten am längsten

Exklusiv
Passagiere stehen in langen Warteschlangen vor einer Sicherheitskontrolle. Quelle: dpa

Die Sicherheitschecks an deutschen Flughäfen sorgen für deutlich höheren Zeitverlust als die Kontrollen an Flughäfen im Ausland.

Das ergibt eine Übersicht des Bundesverbands der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL), die der WirtschaftsWoche vorliegt. Demnach hat eine Sicherheitskontrolle an den größten deutschen Airports nur halb so viel Kapazität wie eine Spur an den Drehkreuzen Amsterdam, Brüssel und London-Heathrow.

Laut BDL schleust der Frankfurter Flughafen pro Stunde 80 Passagiere durch eine Sicherheitsspur, München 100, Köln und Hamburg bis zu 110 Reisende. Die Airports in Brüssel-Zaventem und Madrid schaffen jeweils 200 Passagiere pro Sicherheitsspur, Amsterdam 185 und London-Heathrow mindestens 160 Passagiere.

Jüngst haben deutsche Flughäfen mit Blick auf die bevorstehende Hauptreisezeit vor langen Wartezeiten gewarnt und Fluggäste aufgefordert, bis zu drei Stunden vor Abflug da zu sein, um den gebuchten Flug sicher zu erreichen.

Sie lesen eine Vorabmeldung aus der aktuellen WirtschaftsWoche. Mit dem WiWo-Digitalpass erhalten Sie die Ausgabe bereits am Donnerstagabend in der App oder als eMagazin. Alle Abo-Varianten finden Sie auf unserer Info-Seite.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%