EnBW Niedrige Strompreise drücken den Gewinn

Die niedrigen Strompreise schwächen das Geschäft des Energiekonzerns EnBW: In den ersten drei Monaten dieses Jahres fiel der Gewinn um etwa 15 Prozent.

Im ersten Quartal 2016 sank EnBWs Gewinn um 15 Prozent. Quelle: dpa

Die niedrigen Strompreise setzen dem drittgrößten deutschen Energiekonzern EnBW weiter zu. So sank im ersten Quartal der bereinigte operative Gewinn (Ebitda) um knapp 15 Prozent auf 621 Millionen Euro, wie EnBW mitteilte.

Es habe aber auch Einmaleffekte gegeben, die im Jahresverlauf wegfielen, erklärte Finanzvorstand Thomas Kusterer. Daher bekräftigte er seine Jahresziele und peilt einen Rückgang des bereinigten Ebitda um fünf bis zehn Prozent an.

Der Überschuss brach im Auftaktquartal indes um 92,5 Prozent auf 51,0 Millionen Euro ein. Im Vorjahr hatten Verkaufserlöse den Gewinn getrieben. Die Erlöse gingen um knapp zwölf Prozent auf 5,2 Milliarden Euro zurück.

Wie EnBW leidet die gesamte Energiebranche mit den Konzernen E.ON, RWE und Vattenfall unter den stark gesunkenen Strompreisen infolge des Ökostrom-Ausbaus.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%