Behörde entzieht Lizenz Uber scheitert in London

Böse Überraschung für Uber: Die Londoner Transportbehörde hat dem US-Fahrdienst die Lizenz in der britischen Hauptstadt entzogen. Die Begründung der Behörde liest sich wie eine Abrechnung mit Uber.

Der Fahrdienst aus San Francisco muss in der britischen Hauptstadt eine herbe Niederlage einstecken. Quelle: Reuters

DüsseldorfSchlappe für den Taxi-Konkurrenten Uber in London: Die lokale Transportbehörde hat dem US-Start-up die Lizenz in der britischen Hauptstadt entzogen. Damit ist der Fahrdienst, der in London 40.000 Fahrer beschäftigen und von 3,5 Millionen Menschen genutzt wird, faktisch verboten.

Ubers „Verhalten demonstriert ein Mangel an unternehmerischer Verantwortung“, heißt es in der Begründung der Transportbehörde. Das Unternehmen habe es versäumt, Straftaten zu melden und medizinische Bescheinigungen von Ihren Fahrern einzuholen. Zudem habe Uber eine spezielle Software entwickelt, um sich Kontrollen durch die Zulassungsbehörden zu entziehen.

Es habe sich gezeigt, dass Uber nicht dafür geeignet sei, eine Genehmigung als Fahrdienstleister zu erhalten, so die Behörde weiter. Der Taxi-Konkurrent hat nun 21 Tage Zeit, gegen den Lizenzentzug vorzugehen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%