WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Luxus-Möbelhersteller Rolf Benz wird chinesisch

Rolf Benz wird nach China verkauft. Der Möbelkonzern, der bisher in den Händen der Hüls-Gruppe war, soll nun internationaler werden.

Der Polsterspezialist verlässt das baden-württembergische Nagold. Von China aus soll das Unternehmen weiter wachsen, als Teil vom Möbelhersteller Jason Furniture. Quelle: dpa

Nagold/StadtlohnDer deutsche Luxusmöbel-Hersteller Rolf Benz kommt in chinesische Hände. Der bisherige Eigentümer des Polsterspezialisten, die Hüls-Gruppe aus dem Münsterland, bestätigte am Freitag den Verkauf des baden-württembergischen Tochterunternehmens aus Nagold an den chinesischen Möbelhersteller Jason Furniture.

Der „Schwarzwälder Bote“ berichtete in seiner Online-Ausgabe, zuletzt sei von der Hüls-Gruppe mit fünf Bietern verhandelt worden. Der Rolf-Benz-Vorstandsvorsitzende Jürgen Mauß sieht dem Bericht zufolge in dem Eigentümerwechsel vor allem Chancen für das Unternehmen: Rolf Benz werde internationaler, könne auf dem Asienmarkt stärker wachsen und auch sein Onlinegeschäftsmodell ausbauen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%