WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Autobauer Opel gibt Teile von Entwicklungszentrum ab

Segula: Opel gibt Teile des Entwicklungszentrums ab Quelle: REUTERS

Teile des Rüsselsheimer Entwicklungszentrum von Opel sollen an den französischen Entwicklungsdienstleister Segula gehen. Dafür sollen bis zu 2000 Mitarbeiter zu dem Unternehmen wechseln.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Der Autobauer Opel trennt sich von Teilen seines Rüsselsheimer Entwicklungszentrums. Bis zu 2000 Mitarbeiter sollen zum französischen Entwicklungsdienstleister Segula wechseln, der am Standort einen Technologie-Campus gründen will, wie beide Unternehmen am Donnerstag mitteilten. Man habe eine strategische Partnerschaft vereinbart. Nach der Übernahme durch den französischen PSA-Konzern hatte Opel schon im September klargestellt, dass die Geschäftsanteile komplett zu Segula wechseln sollen. Segula sicherte den Beschäftigten zu, den bei der Opel-Sanierung vereinbarten Arbeitsplatzgarantien aufrecht zu erhalten. Mit der IG Metall und dem Opel-Betriebsrat sollten weitere Details geklärt werden.

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%