Dürr Finanzvorstand verlässt Maschinenbau-Unternehmen

Ralph Heuwing lässt seinen Vertrag als Finanzvorstand beim Maschinenbauer Dürr im kommenden Jahr auslaufen.

Der Maschinenbauer Dürr braucht ab 2017 einen neuen Finanzvorstand. Quelle: dpa

Der Maschinen- und Anlagenbauer Dürr braucht ab Mai 2017 einen neuen Finanzvorstand. Ralph Heuwing (50) will seinen Vertrag nicht verlängern, wie das Unternehmen in Bietigheim-Bissingen mitteilte. Heuwing möchte den Angaben zufolge nach dann zehn Jahren im Vorstand der Dürr AG „ein neues Kapitel in seinem beruflichen Leben aufschlagen“.

Das börsennotierte Unternehmen stellt unter anderem komplette Lackieranlagen für die Autoindustrie her. Der Konzern plant 2016 mit einem Umsatz zwischen 3,4 und 3,6 Milliarden Euro und damit etwas weniger als im Vorjahr. Das operative Ergebnis soll das Rekordniveau des vergangenen Jahres erreichen. 2015 waren das 268 Millionen Euro.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%