WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Fluggesellschaft Billigflieger Wizz baut 1000 Jobs für Flugpersonal auf

Ab Oktober will das Unternehmen die Bezahlung wieder auf das Niveau von vor der Pandemie anheben. Die Flotte soll in den kommenden zehn Jahren verdreifacht werden.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Zum Ende des Geschäftsjahres 2020/21 am 31. März hatte die Airline 3960 Mitarbeitende, 500 weniger als im Vorkrisenjahr. Quelle: Bloomberg

Die Billigairline aus Ungarn lässt mit 1000 neuen Stellen in Kabine und Cockpit die Coronakrise hinter sich. Ab 1. Oktober werde das Unternehmen die Bezahlung wieder auf das Niveau von vor der Pandemie anheben, erklärte Wizz.

Zum Ende des Geschäftsjahres 2020/21 am 31. März hatte die Airline 3960 Mitarbeitende, 500 weniger als im Vorkrisenjahr. Die osteuropäische Fluggesellschaft, die zuletzt eine Übernahme des Rivalen Easyjet versucht haben soll, plant starkes Wachstum.

Die Flotte soll auf 500 Maschinen in den kommenden zehn Jahren verdreifacht werden. Deshalb sollten künftig jedes Jahr 2000 Beschäftigte mehr an Bord kommen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%