Honeywell und United Tech Gerüchte über Fusionsgespräche

Zweimal Minus ergibt Plus: Der exportstarke Industriekonzern Honeywell leidet unter dem starken Dollar. Konkurrent United Tech steckt mitten in einem Sparprogramm. Steht eine Milliarden-Fusion vor der Tür?

Mehr als die Hälfte seines Umsatzes erwirtschaftet Honeywell im Ausland. Der starke Dollar bremst den Umsatz. Quelle: Reuters

BangaloreDer Industriekonzern Honeywell und das Mischunternehmen United Technologies haben einem Medienbericht zufolge Fusionsgespräche geführt. Die Diskussionen hätten innerhalb der vergangenen zwei Wochen stattgefunden, berichtete der Sender CNBC am Montag unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen. Im Kern der Überlegungen habe dabei ein Angebot von Honeywell für eine Übernahme von United Tech gestanden. Gemeinsam hätten die beiden US-Konzerne einen Umsatz von mehr als 90 Milliarden Dollar.

Honeywell erwirtschaftet mehr als die Hälfte seiner Umsätze im Ausland und leidet unter dem starken Dollar. United Tech kündigte seinerseits Mitte Dezember einen Konzernumbau an, um weiter zu sparen. Eine Stellungnahme der Unternehmen lag zunächst nicht vor.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%