WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Rückrufaktion wegen Unfallgefahr Mehr als eine halbe Million Fords müssen in die Werkstatt

Durch Probleme an der Schaltung können parkende Fords wegrollen. Tausende Fahrzeuge müssen überprüft werden. Vor allem der US-Markt ist betroffen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Einer der betroffenen Modelle: Ford Escape aus dem Jahr 2015. Quelle: AP

Dearborn Der zweitgrößte US-Autobauer Ford beordert in Nordamerika rund 550.000 Wagen in die Werkstätten. Probleme mit der Automatikschaltung könnten dazu führen, dass abgestellte Autos wegrollen, teilte Ford am Mittwoch mit.

Ohne angezogene Handbremse seien „unbeabsichtigte Fahrzeugbewegungen“ möglich, auch wenn der Schalthebel in der „Park“-Position und der Zündschlüssel abgezogen sei. Ford warnt deshalb vor erhöhtem Unfall- und Verletzungsrisiko. Betroffen sind Ford Fusion der Modelljahrgänge 2013 bis 2016 und Ford Escape von 2013 bis 2014.

Mit gut 504.000 Wagen umfasst der größte Teil der Rückrufaktion den US-Markt. In Kanada sind knapp 37.000 und in Mexiko rund 8300 Fahrzeuge betroffen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%