Aktie unter Druck Netflix enttäuscht beim Nutzerwachstum

Analysten sind vom Kundenzuwachs beim Videostreaming-Dienst Netflix enttäuscht. Sie hatten für das abgelaufene Quartal mehr erwartet. Die Aktie fällt nachbörslich. Das Unternehmen schaut dennoch positiv in die Zukunft.

Im ersten Quartal hat Netflix weniger Abonnenten als erwartet hinzugewonnen. Quelle: AP

Los GatosDer Videodienst Netflix hat zu Jahresbeginn überraschend wenig neue Nutzer hinzugewonnen. Im ersten Quartal stieg die Kundenzahl um 4,95 Millionen, wie das Unternehmen am Montag nach US-Börsenschluss mitteilte. Analysten hatten sowohl in den USA, wo 1,42 Millionen Nutzer hinzukamen, als auch im Ausland mehr erwartet. Im Vorjahreszeitraum war das Wachstum noch deutlich stärker gewesen.

Die Aktie fiel nachbörslich in einer ersten Reaktion um rund drei Prozent und stand zuletzt noch mit gut einem Prozent im Minus. Insgesamt hatte Netflix Ende März 98,75 Millionen Kunden, ein Jahr zuvor waren es noch 81,5 gewesen. Das Unternehmen verkündete, auf Kurs zu sein, diese Woche die Marke von 100 Millionen zu knacken.

Beim Gewinn konnte die kalifornische Firma die Vorhersagen der Finanzprofis übertreffen. Der Überschuss stieg im Auftaktquartal verglichen mit dem Vorjahreswert von 287 auf 178 Millionen Dollar (167 Mio Euro). Die Erlöse wuchsen um 35 Prozent auf 2,64 Milliarden Dollar und bewegten sich damit im Rahmen der Markterwartungen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%