WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

IT-Konzern will sparen Oracle streicht 170 Stellen in München

Exklusiv

Der amerikanische IT-Konzern Oracle arbeitet in Europa heimlich an einem Stellenabbau- und Verlagerungsprogramm.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Oracle-Zentrale in Kalifornien Quelle: dpa

Allein am deutschen Hauptsitz in München sollen nach Informationen der WirtschaftsWoche rund 170 Stellen im IT-Support wegfallen. Das sind fast acht Prozent der mehr als 2200 Beschäftigten in Deutschland.
In ganz Europa stehen britischen Medienberichten zufolge rund 450 Stellen zur Disposition. Angeblich will der auf Datenbanken und Server spezialisierte Anbieter alle Support-Standorte außerhalb Großbritanniens und der Niederlande dichtmachen. Die Aufgaben soll ein neues Servicezentrum in Rumänien übernehmen.

Das Management um Deutschland-Chef Jürgen Kunz hat dem Vernehmen nach schon begonnen, den Plan umzusetzen. So seien ersten Mitarbeitern Alternativposten angeboten worden. Offenbar soll der Umbau bis Ende Mai abgeschlossen sein. Weder Unternehmensleitung noch der Betriebsrat äußerten sich auf Anfrage der WirtschaftsWoche zum Stellenabbau.

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%