WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Toshiba Medizintechnik-Sparte geht an Canon

Dringend benötigte Geldspritze für Toshiba: Der japanische Konzern, der von einem Bilanzskandal erschüttert wird, hat seine Medizintechnik-Sparte an Canon verkauft. Der Konkurrent zahlt dafür 5,3 Milliarden Euro.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Der japanische Konzern verkauft seine Medizintechnik-Sparte an Canon. Quelle: Reuters

Tokio Der japanische Elektronik-Konzern Toshiba verkauft seine Medizintechnik-Sparte an den heimischen Rivalen Canon für umgerechnet 5,3 Milliarden Euro. Von dem Kaufpreis von 665,5 Milliarden Yen verbuche Toshiba im Geschäftsjahr 2016 einen Buchgewinn von 590 Milliarden Yen, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit.

Über den Verkauf der Sparte, die etwa Röntgengeräte und Kernspin-Tomographen umfasst, war seit Wochen spekuliert worden. Als Käufer waren zuletzt Canon die besten Chancen eingeräumt worden. Toshiba ist von einem milliardenschweren Bilanzskandal erschüttert und will durch den Verkauf die Kapitalbasis stärken sowie den Konzernumbau vorantreiben.

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%