WiWo App Jetzt gratis testen!
Anzeigen

Bert Losse Redakteur Der Volkswirt

Bert Losse ist stellvertretender Leiter des Ressorts Wirtschaft & Politik der WirtschaftsWoche und verantwortet die Heftstrecke „Der Volkswirt“. Neben wirtschaftswissenschaftlichen Themen bearbeitet er den Bereich Arbeitsmarkt/Tarifpolitik und betreut das alljährliche große Städteranking der WiWo. Der Absolvent der Kölner Journalistenschule hat Volkswirtschaft und Politik studiert; seine journalistische Laufbahn startete er beim Unternehmermagazin "impulse". Seine größte Herausforderung: Er muss als Kölner jeden Morgen nach Düsseldorf reisen.

Mehr anzeigen
Bert Losse - Redakteur Der Volkswirt

Autokraten Der neue Kampf der Systeme

Premium
Weltweit ist die liberale Demokratie auf dem Rückzug, in China, Russland und der Türkei bauen Autokraten ihre Macht aus. Was bedeutet das für die globale Ökonomie? Lässt sich Wohlstand ohne Rechtsstaat schaffen?
von Bert Losse und Fabian Ritters

Social-Media-Ranking Das sind die beliebtesten Volkswirte bei Twitter

Premium
Immer mehr Ökonomen setzen auf Social Media, um Ideen und Forschungsergebnisse zu verbreiten. Dieses Ranking zeigt, wer bei Twitter am eifrigsten ist – und wer die größte Fangemeinde hinter sich schart.
von Bert Losse

Umfrage zu Energiepreisen Strom und Öl werden teurer

Exklusiv
Das Forschungsinstitut ZEW hat deutsche Energie-Experten befragt. Ergebnis: 80 Prozent erwarten in den kommenden fünf Jahren weiter steigende Strompreise.
von Bert Losse

DIW-Chef Fratzscher „Das große Risiko ist Italien“

Der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher, glaubt nicht an einen Abschwung in Deutschland. Italien sieht er als größten Risikofaktor für Europa.
Interview von Bert Losse und Fabian Ritters

Geldpolitik und Populisten Freiheit für die Notenbanken!

Premium
Nicht nur in der Türkei gerät die Unabhängigkeit der Notenbanken unter Druck. Weltweit fordern Populisten eine stärkere Kontrolle der Geldpolitik, in den USA nimmt Trump die Fed ins Visier. Ein ökonomisch fataler Kurs.
von Bert Losse

Otmar Issing „Die Notenbanken sind der Politik zu mächtig geworden“

Der langjährige Chefvolkswirt von Bundesbank und EZB, Otmar Issing, sieht eine Politisierung der Geldpolitik und warnt vor negativen Folgen für die Stabilität des Preisniveaus.
Interview von Bert Losse

Kritik an EZB Ökonom Sinn: Trumps Vorwurf der Währungsmanipulation ist berechtigt

Exklusiv
Der Ökonom Hans-Werner Sinn hält Donald Trumps Vorwürfe, die Europäische Zentralbank manipuliere den Wechselkurs des Euro, für berechtigt.
von Bert Losse

Ökonomische Bildung „Wir brauchen ein Schulfach Wirtschaft“

Das Wirtschaftswissen der deutschen Schüler ist schlecht. Der Bildungsökonom Dirk Loerwald fordert daher eine Veränderung des Unterrichts – und kritisiert veraltete Lehrbücher.
Interview von Bert Losse

Ökonomische Bildung Deutsche Jugendliche haben keinen Schimmer von Wirtschaft

Premium
Das Wirtschaftswissen der jungen Generation ist gering: 40 Prozent der Jugendlichen in Deutschland verstehen bei „Europäische Zentralbank“ nur Bahnhof. Gründe für die Misere gibt es gleich mehrere.
von Bert Losse

Handelsabkommen Jefta EU und Japan kontern gegen den protektionistischen Wüterich Trump

Premium
Der Freihandelsvertrag der EU mit Japan ist ein wichtiges Signal gegen den US-Protektionismus. Ziel muss aber ein multilaterales Handelssystem bleiben.
Kommentar von Bert Losse