WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Bert Losse Redakteur Der Volkswirt

Bert Losse ist stellvertretender Leiter des Ressorts Wirtschaft & Politik der WirtschaftsWoche und verantwortet die Heftstrecke „Der Volkswirt“. Neben wirtschaftswissenschaftlichen Themen bearbeitet er den Bereich Arbeitsmarkt/Tarifpolitik und betreut das alljährliche große Städteranking der WiWo. Der Absolvent der Kölner Journalistenschule hat Volkswirtschaft und Politik studiert; seine journalistische Laufbahn startete er beim Unternehmermagazin "impulse". Seine größte Herausforderung: Er muss als Kölner jeden Morgen nach Düsseldorf reisen.

Mehr anzeigen
Bert Losse - Redakteur Der Volkswirt

Ölpreis Mit Nopec gegen die Opec

Premium
Der Ölpreis entkoppelt sich von der Konjunktur – im Zentrum steht das wacklige Bündnis zwischen der Opec und Förderländern wie Russland.
von Bert Losse

Kartellamtschef Mundt „Künstliche Intelligenz lässt sich auch gegen Verbraucher einsetzen“

Premium
Der Präsident des Bundeskartellamts über die umstrittene Idee europäischer Champions, den Kampf der Wettbewerbshüter gegen mächtige Tech-Konzerne – und die Frage, ob Kartelle künftig von Algorithmen organisiert werden.
Interview von Bert Losse

Facebook-Verfahren Kartellamtschef will bis in die letzte Instanz gehen

Exklusiv
Das Marktmissbrauchsverfahren des Bundeskartellamts gegen Facebook könnte nach Ansicht von Kartellamtspräsident Andreas Mundt zu einem langwierigen juristischen Streit führen.
von Bert Losse

Nicola Fuchs-Schündeln So tickt der Shootingstar der Ökonomenszene

Premium
Nicola Fuchs-Schündeln ist die neue Chefin des Vereins für Socialpolitik. Kommendes Jahr könnte sie in den Sachverständigenrat einziehen. Nahaufnahme einer eigenwilligen Wissenschaftlerin.
von Stefan Reccius und Bert Losse

Andreas Mundt Bundeskartellamt will weniger Fusionen prüfen – Skepsis bei EU-Ministererlaubnis

Exklusiv
Der Präsident des Bundeskartellamts will weniger Fusionen prüfen müssen. Seine Behörde soll von Bagatellfällen entlastet werden, fordert er: "Insgesamt landen bei uns zu viele unproblematische Fälle."
von Bert Losse

Umfrage unter Ökonomen Kaum Rückenwind für Altmaiers Industriepolitik

Die Vorstöße von Deutschland und Frankreich für eine stärke industriepolitische Lenkung der Wirtschaft stoßen bei Ökonomen auf Kritik. In einigen Bereichen sehen die Experten gleichwohl staatlichen Handlungsbedarf.
von Bert Losse

Wechsel an der Spitze Neue Währungshüter für elf Notenbanken und die EZB

Nicht nur bei der EZB, auch bei vielen nationalen Notenbanken gibt es 2019 einen Wechsel an der Spitze. Was bedeutet das neue Personaltableau für die Geldpolitik im Euro-Raum? Dominieren weiter die Tauben?
von Bert Losse

Boom in Deutschland ist vorbei Abschwung ja, Rezession nein

Premium
Die Probleme für die deutschen Exporteure wachsen, der Welthandel wächst 2019 geringer als erwartet. Doch die robuste Binnenkonjunktur bewahrt Deutschland noch vor einem Abrutschen in die Rezession.
von Bert Losse und Malte Fischer

Ökonom Straubhaar „Italienisches Bürgergeld ist kein Vorbild für Deutschland“

Ökonom Thomas Staubhaar von der Universität Hamburg hält das neue „Bürgergeld“ in Italien für populistisch. Er fürchtet, dass dieses Projekt der Idee eines bedingungslosen Grundeinkommens eher schadet.
Interview von Bert Losse

Reiche in Deutschland „Über das oberste Prozent wissen wir so gut wie nichts“

Premium
Studien zur Ungleichheit sind populär, haben aber einen Makel: Es fehlt in Deutschland an validen Informationen über die Reichenhaushalte. Jetzt unternehmen Forscher einen neuen Anlauf.
von Bert Losse
Seite 1 von 10
Seite 1 von 10