WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Der Ursprung meiner Karriere: Amelie Fried „Wenn die anderen es dir zutrauen, dann kannst du es“

„Wenn die anderen es dir zutrauen, dann kannst du es. Und falls du’s noch nicht kannst, dann tust du erst so und lernst es dabei“, meint Autorin und und Moderatorin Amelie Fried. Quelle: Annette Hornischer

Die große Zeit von Amelie Fried begann, als ein Politiker ihren Rauswurf herbeisehnte: Hier erzählt die Moderatorin vom Ursprung ihrer Karriere.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Quelle: Privat

1. Eigenwillig

Ich sah zwar brav aus, hatte aber meinen eigenen Kopf. Aus Langeweile übersprang ich in der Schule zwei Klassen und machte mit 16 Abitur. Eigentlich wusste ich nur, was ich nicht wollte, hatte aber keinen Plan für eine Karriere. So studierte ich kreuz und quer herum und schloss schließlich die Filmhochschule ab. Zum Fernsehen kam ich durch einen Zufall.

2. Unverfroren

Als Gastgeberin der Talkshow „Live aus der Alten Oper“ wurde ich über Nacht bekannt. In meiner jugendlichen Naivität traute ich mich, jeden alles zu fragen. Der bayrische Ministerpräsident Max Streibl forderte vom ZDF – vergeblich – meinen Rauswurf. Ich blieb 35 Jahre lang beim Fernsehen, parallel dazu schrieb ich über 20 Bücher, die alle Bestseller wurden.

Quelle: Raimund Verspoh

3. Erfahren

Mit Ende 50 absolvierte ich Ausbildungen zur Mediatorin und zum systemischen Coach. Mit meinem Kollegen Michael Simperl arbeite ich seither zusammen – gerade haben wir ein Selbstcoachingprogramm in Buchform entwickelt. In diesem Bereich ist Seniorität, anders als im Fernsehen, ein Vorteil. Ich werde also weiterarbeiten, solange ich Spaß daran habe.

Mehr zum Thema: Sie möchten wissen, wie die Karriere von Frank Thelen, Kai Diekmann oder Ulrich Wickert begann? Stöbern Sie in unserer Rubrik „Der Ursprung meiner Karriere“!

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%