WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Börse Frankfurt Euro-Anstieg dürfte Dax belasten

Der andauernde Höhenflug des Euro dürfte am Donnerstag den deutschen Aktienmarkt ausbremsen. Banken und Broker sagten für die Eröffnung einen Rückgang des Dax um etwa 0,2 Prozent voraus.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Die Stadt am Main gilt als wichtigster deutscher Finanzplatz. Quelle: Reuters

Frankfurt Der Dax wird für den Donnerstag schwächer erwartet. Ein Grund ist der anhaltende Höhenflug der europäischen Gemeinschaftswährung. Am Mittwoch hatte der deutsche Leitindex noch 0,3 Prozent auf 12.305,11 Punkte zugelegt. Nach Handelsschluss in Europa hatte die US-Notenbank Fed ihre Beschlüsse bekanntgegeben und damit den Euro klar über 1,17 Dollar auf den höchsten Stand seit Januar 2015 gehievt. Die Fed ließ wie erwartet die Zinsen unverändert und dürfte im Herbst mit dem Abbau der durch die Anleihekäufe aufgeblähten Bilanz beginnen.

Der Reigen von Firmenbilanzen wird wohl zudem die Investoren weiter auf Trab halten: Neben heimischen Firmen wie Deutsche Bank und BASF öffnen auch die französische Puma-Mutter Kering oder der kanadische K&S-Rivale Potash ihre Bücher. In den USA stehen nach dortigem Handelsschluss unter anderem die Bilanzen von Amazon oder Intel an.

An der Wall Street hatten die großen Indizes am Mittwoch nach Handelsschluss in Europa ihre Gewinne behauptet: Der Dow-Jones-Index war mit einem Plus von 0,5 Prozent aus dem Handel gegangen, während der S&P500-Index und der Nasdaq-Composite kaum verändert geschlossen hatten.

In Fernost tendierten die Börsen am Donnerstag uneinheitlich: In Tokio lag der Nikkei-Index 0,4 Prozent höher. Die Shanghaier Börse tendierte dagegen leichter.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%