WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Börsen Dax hält sich vorerst stabil

Börse: Verluste in den USA und Asien schwappen auf den Dax über Quelle: dpa

Der Dax hat sich am Donnerstag stabilisiert.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Der Dax hat sich am Donnerstag stabilisiert. Der deutsche Leitindex gewann bis zum Nachmittag 0,35 Prozent auf 11 230,87 Punkte. Mit dem Rückenwind überwiegend positiv aufgenommener Unternehmenszahlen schaffte der MDax sogar ein Plus von 1,22 Prozent auf 23 561,95 Zähler. Der EuroStoxx stieg um 0,65 Prozent auf 3150,70 Punkte.

Im bisherigen Jahresverlauf hat der Dax schon deutlich stärker nachgegeben als etwa der japanische Nikkei oder der New Yorker Dow Jones Industrial. Während letzterer erst am Vorabend für 2018 wieder ins Minus gerutscht war, hat der Dax in diesem Jahr bislang 13 Prozent verloren - einen Großteil davon im Oktober. An der Wall Street zeichnete sich am Donnerstag zudem eine Erholung ab.

Vor allem im MDax verbuchten einige zuletzt stark gebeutelte Aktien deutliche Kursgewinne, darunter Kion und Siltronic. Die Titel des Gabelstapler-Herstellers Kion erholten sich nach der Vorlage von Quartalszahlen um 13 Prozent von ihrem tiefsten Stand seit Mitte 2016. Eine befürchtete Gewinnwarnung war ausgeblieben.

Siltronic-Anteile gewannen 7,8 Prozent. Ein ähnliches Bild ergab sich bei Covestro im Dax: Die Aktien des Chemiekonzerns stiegen nach einer Bekräftigung der Jahresziele um fast 3 Prozent. Auch bei Puma lief es zuletzt besser. Zudem hob das Unternehmen die Prognosen, die Aktien zogen um 8,6 Prozent an. Auch die Titel des Rivalen Adidas profitierten mit einem Anstieg um mehr als 1 Prozent.

Ansonsten war europaweit Erholung im Autosektor angesagt - im Dax angeführt vom Zulieferer Continental mit einem Kurssprung um etwa 5 Prozent. Händler verwiesen hier auf optimistische Aussagen von Finanzchef Wolfgang Schäfer zum dritten Quartal.

Branchenweit nach unten ging es dagegen bei europäischen Medienwerten, so dass sich ProSiebenSat.1 und RTL mit Abschlägen von bis zu 4 Prozent am MDax-Ende fanden. Hier lastete eine zurückgeschraubte Prognose des Werbekonzerns WPP auf der Stimmung.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite von 0,23 Prozent am Vortag auf 0,24 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,01 Prozent 140,99 Punkte. Der Bund-Future gab um 0,16 Prozent auf 160,07 Punkte nach.

Der Kurs des Euro kehrte über die Marke von 1,14 US-Dollar zurück. Zuletzt wurden 1,1424 Dollar für die Gemeinschaftswährung gezahlt. Den Referenzkurs hatte die Europäische Zentralbank (EZB) am Vortag noch unterhalb der Schwelle auf 1,1389 Dollar festgesetzt.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%