WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Dow Jones, Nasdaq, S&P 500 Corona-Sorgen lasten auf US-Börsen – Intel-Aktien stürzen ab

In den USA sind erneut mehr als 1.100 Menschen an einem Tag verstorben. Die wachsenden Corona-Ängste belasten auch die Kurse an der Wall Street.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
In der berühmten Straße befindet sich der Sitz der New York Stock Exchange. Quelle: dpa

Die Furcht vor den wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie hat die US-Börsen am Freitag belastet. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte verlor ein halbes Prozent auf 26.529 Punkte. Der breiter gefasste S&P 500 gab 0,7 Prozent auf 3212 Zähler nach. Der Index der Technologiebörse Nasdaq fiel um 1,8 Prozent auf 10.267 Punkte.

Den dritten Tag in Folge verzeichneten die Vereinigten Staaten mehr als 1.100 Todesfälle im Zusammenhang mit dem neuartigen Coronavirus, das etwa vier Millionen Amerikaner infiziert hat. Die zuletzt wieder gestiegene Zahl von Anträgen auf Arbeitslosenhilfe verstärke die Sorge vor einem weiteren wirtschaftlichen Abwärtstrend, sagte Portfoliomanager Keith Buchanan vom Vermögensverwalter Globalt Investments.

„Eine Bestätigung, dass die Wirtschaft aus diesem tiefen Loch herauskommt, würde die Märkte antreiben, aber alles andere, selbst eine Stagnation, wird überhaupt nicht gut aufgenommen werden.“

Auch zwischen China und den USA verschärfen sich die Spannungen. Börsianer fürchten, dass sich der Streit um die Schließung von Konsulaten hochschaukelt und Teile des Handelsabkommens zurückgenommen werden könnten. Das könnte vor allem die Geschäfte von großen Technologiefirmen erschweren.

Einzelwerte im Fokus

Dem Sektor machte auch zu schaffen, dass der US-Chipgigant Intel bei der Entwicklung einer neuen Generation von Prozessoren sechs Monate hinterherhinkt. Die Intel-Aktie stürzte dreizehn Prozent ab. Papiere des Rivalen Advanced Micro Devices gewannen hingegen mehr als acht Prozent.

Aktien von Walt Disney sackten um 1,7 Prozent ab. Der US-Unterhaltungskonzern verschiebt wegen der Coronavirus-Pandemie erneut Filmstarts. So wird unter anderem die Neuverfilmung von „Mulan“ auf unbestimmte Zeit ausgesetzt.

Aktien von American Express verloren 1,5 Prozent. Der Gewinn des US-Kreditkartenanbieters brach im zweiten Quartal um 85 Prozent ein.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%