WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Dow Jones, Nasdaq, S&P 500 Streit um Hongkong belastet US-Märkte - wichtige Indizes im Minus

Am handelsfreien Donnerstag hatte China Gegenmaßnahmen angekündigt, falls die USA sich in Hongkong einmischten. Die US-Märkte gaben heute nach.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Am Tag nach dem US-Feiertag Thanksgiving, an dem die US-Börsen geschlossen haben, haben wichtige Indizes den Handelstag in New York mit Verlusten begonnen. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte und der breiter gefasste S&P 500 gaben jeweils 0,3 Prozent auf 28.084 beziehungsweise 3147 Punkte nach. Der Index der Technologiebörse Nasdaq fiel um 0,2 Prozent auf 8683 Punkte.

Die großen Indizes an der Wall Street hatten bisher in jeder Sitzung dieser Woche neue Rekordstände erreicht. Grund waren positive Konjunkturdaten und die Hoffnung auf einen bevorstehenden „Phase eins"-Handelsvertrag. Der Dow-Jones hatte am Mittwoch 0,2 Prozent höher auf 28.164 Punkten geschlossen. Der Nasdaq konnte 0,7 Prozent, der S&P 500 0,4 Prozent zulegen.

Aber die Stimmung änderte sich, nachdem China am Donnerstag ankündigte, „Gegenmaßnahmen“ zu ergreifen, wenn sich die Vereinigten Staaten weiterhin in Hongkong einmischen würden.

„Es ist definitiv eine Sorge, dass die Unterzeichnung des Hongkonger Gesetzes als Hindernis für eine Vereinbarung angesehen wird“, sagte Rick Meckler, Partner bei Cherry Lane Investments in New Vernon, New Jersey. „Ab diesem Punkt könnten Investoren dies auch als Gelegenheit nutzen, um Gewinne zu realisieren.“

Für David Riley, Chief Investment Strategist bei BlueBay Asset Management, befinden sich die Märkte vor dem sogenannten „Phase eins“-Deal zischen USA und China in Wartestellung. Wenn es nur einen kleinen Deal geben sollte, dürften Anleger stärker ins Risiko gehen,. Auch wenn es keine Aussicht auf eine Phase zwei oder anschließende detaillierte Verhandlungen geben sollte.

Einzelwerte im Fokus

Bionano Genomics: Die Aktien von Bionano Genomics fielen um 2,4 Prozent. Finanzvorstand Mike Ward verlässt das Unternehmen.

Tech Data: Einen deutlichen Kurszuwachs hatten die Papier von Tech Data (plus zwölf Prozent). Die Private-Equity-Firma Apollo Global Management hat ihr Angebot für den US-Distributor von IT-Ausrüstung auf rund 5,14 Milliarden US-Dollar erhöht.

Walmart: Im Fokus der Anleger standen am sogenannten „Black Friday“ auch Aktien von Handelskonzernen. Der Tag nach Thanksgiving ist der umsatzstärkste im US-Einzelhandel und gilt als Gradmesser für das wichtige Weihnachtsgeschäft. Papiere von Walmart legten 0,5 Prozent zu.

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%