WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Euro/Dollar Euro hält sich bei Dreimonatstief unter 1,18 Dollar

Der Euro ist auf den tiefsten Stand seit Anfang April gefallen. An diesem Donnerstag könnte es aber neue Impulse geben: Die EZB präsentiert ihre neue Strategie.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Der Euro hat am Donnerstag im frühen Handel weiter in der Nähe seines dreimonatigen Tiefstands gehalten. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1795 US-Dollar und damit etwas mehr als am späten Mittwochabend. Am Mittwoch war der Euro mit 1,1782 Dollar auf den tiefsten Stand seit Anfang April gefallen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochnachmittag auf 1,1831 Dollar festgesetzt.

Am Donnerstag will die EZB die Resultate ihrer Strategieüberprüfung präsentieren. An Konjunkturdaten dürften die wöchentlichen Daten vom amerikanischen Arbeitsmarkt von Interesse sein. In Deutschland werden Zahlen vom Außenhandel erwartet.

Hier geht es zur Seite mit dem Euro-Dollar-Kurs, hier können Sie aktuelle Wechselkurse berechnen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%