WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Euro/Dollar Euro steigt in Richtung 1,19 US-Dollar

Am Freitag stehen wichtige Konjunkturdaten auf dem Programm. Nach dem Einbruch in der Coronakrise wir mit einer weiteren Stabilisierung gerechnet. .

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
In den beiden Währungen wird ein Großteil der weltweiten Transaktionen abgewickelt. Quelle: dpa

Der Euro hat am Freitag weiter zugelegt und ist in Richtung 1,19 US-Dollar gestiegen. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1880 Dollar und damit etwas mehr als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1850 Dollar festgesetzt.

Am Freitag stehen in der Eurozone wichtige Konjunkturdaten auf dem Programm. Das Forschungsunternehmen IHS Markit veröffentlicht seine Einkaufsmanagerindizes für den Monat August. Die Unternehmensumfrage gibt Auskunft über den Zustand der Wirtschaft der Eurozone. Nach dem Einbruch in der Coronakrise wird mit einer weiteren Stabilisierung gerechnet.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%