WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Euro/Dollar Eurokurs gibt leicht nach

Der Dollar gilt als sicherer Anlagehafen und legt zu allen anderen wichtigen Devisen zu. Der Euro knüpft dagegen an die Kursverluste vom Wochenauftakt an.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
In den beiden Währungen wird ein Großteil der weltweiten Transaktionen abgewickelt. Quelle: dpa

Der Kurs des Euro ist am Dienstag leicht gesunken. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung nur noch knapp über 1,18 US-Dollar bei 1,1805 Dollar gehandelt und damit etwas tiefer als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank hatte den Euro-Referenzkurs zuletzt am Montagnachmittag auf 1,1824 Dollar festgesetzt.

Am Morgen zeigte sich eine breit angelegte Dollar-Stärke. Die amerikanische Währung konnte zu allen anderen wichtigen Devisen zulegen, während der Euro im Gegenzug an die Kursverluste vom Wochenauftakt anknüpfte. Marktbeobachter verwiesen auf Aussagen des US-Präsidenten Donald Trump, wonach seine Regierung die wirtschaftlichen Bindungen zu China zurückfahren will. Vor diesem Hintergrund war der Dollar wieder ein Stück weit als sicherer Anlagehafen gefragt.

Erneute Kursverluste gab es beim britischen Pfund. Die Anleger blicken mit Sorge auf eine neue Verhandlungsrunde zwischen Großbritannien und der EU über einen Handelspakt nach dem Brexit. Vor dem Auftakt hat der britische Premierminister Boris Johnson den Druck auf die EU erhöht und eine Frist zur Einigung bis 15. Oktober gestellt.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%