WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Nikkei, Topix und Co. Brexit und steigende Corona-Infektionen belasten Börse in Tokio

Die Investoren in Asien blicken besorgt in Richtung Europa. Auch ein weiter fehlendes Hilfspaket in den USA sorgt für Unsicherheit an den Börsen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Die Anleger in Asien sind durch die positiven Nachrichten vom Wochenende gut in die neue Handelswoche gestartet. Quelle: dpa

Die Börse in Tokio hat sich am Freitag schwächer gezeigt. Unsicherheiten über den Brexit und steigende Corona-Zahlen drückten auf die Stimmung, sagten Marktteilnehmer. Auch das immer noch fehlende Hilfspaket in den USA belaste den Markt. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index lag im Verlauf 0,5 Prozent tiefer bei 26.613 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index sank um 0,1 Prozent und lag bei 1774 Punkten.

Die Börse in Shanghai lag 1,1 Prozent im Minus. Der Index der wichtigsten Unternehmen in Shanghai und Shenzen verlor 1,5 Prozent. Der MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb Japans fiel um 0,3 Prozent.

Im asiatischen Devisenhandel verlor der Dollar 0,2 Prozent auf 103,98 Yen und gab 0,1 Prozent auf 6,5368 Yuan nach. Zur Schweizer Währung notierte er kaum verändert bei 0,8855 Franken. Parallel dazu stieg der Euro um 0,2 Prozent auf 1,2156 Dollar und zog um 0,1 Prozent auf 1,0767 Franken an. Das Pfund Sterling gewann 0,2 Prozent auf 1,3320 Dollar.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%