WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Nikkei, Topix und Co Geplatzter Evergrande-Deal lässt Asien-Börsen wanken

Bei den Anlegern in Asien herrscht pessimistische Stimmung. Quelle: dpa

Anstatt sich von den guten Nachrichten aus den USA anstecken zu lassen, blicken die Anleger in Asien mit Sorge auf den chinesischen Immobilienmarkt. Die Märkte öffnen im Minus.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Die gute Stimmung der Dow Jones- und Bitcoin-Anleger kann am Donnerstag nicht auf die Börsen in Asien überspringen. Sorgen um den chinesischen Immobiliensektor überschatteten die Aussichten. Ein Verkauf von Vermögenswerten des angeschlagenen Bauunternehmens Evergrande war am späten Mittwoch gescheitert.

„Der US-Aktienmarkt ist sechs Tage in Folge gestiegen, der Bitcoin hat einen Rekordwert erreicht und der US-Anleihemarkt ist ruhig. Oberflächlich betrachtet sieht es gut aus“, sagte Andrew Ticehurst, Ökonom bei Nomura in Sydney. „Aber unter der Oberfläche gibt es eine Reihe von Dingen, die uns beunruhigen, vor allem die Verlangsamung der chinesischen Wirtschaft, die in den Daten Anfang der Woche zu sehen war, und die Besorgnis über mögliche Auswirkungen von Evergrande.“

Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index lag im Verlauf 0,3 Prozent tiefer bei 29.162 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index sank um 0,2 Prozent und lag bei 2023 Punkten. Die Börse in Shanghai lag 0,4 Prozent im Plus. Der Index der wichtigsten Unternehmen in Shanghai und Shenzen gewann 0,5 Prozent.

Im asiatischen Devisenhandel blieb der Dollar fast unverändert bei 114,28 Yen und gab 0,1 Prozent auf 6,3883 Yuan nach. Zur Schweizer Währung notierte er kaum verändert bei 0,9185 Franken. Parallel dazu stieg der Euro um 0,1 Prozent auf 1,1664 Dollar und zog um 0,1 Prozent auf 1,0715 Franken an. Das Pfund Sterling stagnierte bei 1,3830 Dollar.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Der Bitcoin fiel am Donnerstagmorgen wieder leicht, unter die Schwelle von 65.000 Dollar. Am Mittwoch verbuchte die Kryptowährung mit einem Wert von fast 66.900 Dollar ein neues Rekordhoch.

    Mehr zum Thema: In den USA können Anleger erstmals in einen Bitcoin-ETF investieren. Warum der Fonds für den Markt so wichtig ist und welche Möglichkeiten Anleger in Deutschland haben.

    © Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%