WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Nikkei, Topix & Co Mögliche Verzögerung beim Handelsdeal bremst Asien-Börsen

Anleger in Asien haben sich am Donnerstag angesichts möglicher Verzögerungen beim Handelsdeal zurückgehalten.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Das Gebäude der Tokyo Stock Exchange in der japanischen Hauptstadt Tokio. Quelle: dpa

Auf Berichte über eine Verzögerung des vorläufigen Handelspakts zwischen den USA und China haben die asiatischen Aktienmärkte am Donnerstag zunächst nahezu unverändert reagiert. Ein Treffen zwischen US-Präsident Donald Trump und dem chinesischen Präsidenten Xi Jinping zur Unterzeichnung eines Interimshandelsabkommens könnte auf Dezember verschoben werden, da die Gespräche über Bedingungen und Veranstaltungsort noch nicht abgeschlossen sind.

Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index lag im Verlauf faktisch unverändert bei 23.295 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index blieb unverändert und lag bei 1695 Punkten.

Die Börse in Shanghai lag unverändert. Der Index der wichtigsten Unternehmen in Shanghai und Shenzen gewann 0,2 Prozent. Der MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb Japans fiel um 0,1 Prozent.

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%