Opec Ölstaaten halten sich an Förderlimit

Das bis März 2018 geltende Förderlimit soll die Ölpreise stabilisieren. Die Organisation erdölexportierender Länder teilte am Freitag mit, dass sich die Allianz aus Ölstaaten an die Begrenzung halte.

Das geforderte Ziel ist nicht nur zu 100 Prozent, sondern zu 116 Prozent erfüllt worden. Quelle: Reuters

Wien Die Allianz aus Opec- und zehn Nicht-Opec-Staaten hält sich mehr denn je an das eigene Öl-Förderlimit. Im August sei das Kappungsziel sogar spürbar übertroffen worden, teilte die Organisation erdölexportierender Länder (Opec) am Freitag in Wien mit. Das Ziel sei nicht nur zu 100 Prozent, sondern mit 116 Prozent so strikt erfüllt worden wie bisher noch nie. Allerdings gibt es innerhalb des Bündnisses erhebliche Unterschiede bei der Einhaltung des Limits. Es seien weitere Anstrengungen nötig, bestimmte Länder zur Einhaltung der Auflagen zu drängen, hieß es.

Die Opec und weitere Öl-Staaten haben seit Beginn des Jahres ihre Produktion um 1,8 Millionen Barrel (je 159 Liter) täglich gekürzt. Die Gesamtfördermenge soll 32,5 Millionen Barrel nicht überschreiten. In den vergangenen Wochen ist der Ölpreis deutlich gestiegen. Allein in den vergangenen vier Wochen kletterte er um rund zehn Prozent auf nun knapp 55 Dollar pro Fass. Das Förderlimit soll zumindest noch bis Ende März 2018 gelten und die Preise zumindest stabilisieren.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%