Rohstoffe Ölpreise geben nach

Die Ölpreise sind am Dienstag wieder leicht gesunken. Auf der Agenda der Anleger steht das informelle Opec-Treffen in der kommenden Woche. Doch die Hoffnungen auf eine Begrenzung der Fördermenge schwinden.

Preise für den Rohstoff haben zuletzt leicht nachgegeben. Quelle: dpa

SingapurDie Ölpreise haben am Dienstag im frühen Handel leicht nachgegeben. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im November 45,81 US-Dollar. Das waren 14 Cent weniger als am Montag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im November fiel um 25 Cent auf 43,61 Dollar.

Wichtigstes Thema am Ölmarkt bleibt das informelle Treffen des Ölkartells Opec in der kommenden Woche in der algerischen Hauptstadt Algier. Fachleute halten eine Vereinbarung zur Begrenzung der Ölförderung zwecks Preiskontrolle zwischen der Opec und anderen Produzenten wie Russland für unwahrscheinlich. Gegenteilig hatte sich am Sonntag Venezuelas Präsident Nicolas Maduro geäußert. Er rechnet mit einem baldigen Abkommen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%