WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Wall Street US-Börsen setzen Rekordjagd fort – Firmenbilanzen schieben an

Die Leitindizes Dow Jones und S&P 500 steigen erneut auf Rekordhochs. Allerdings sollten Investoren künftig wählerischer werden, mahnen Analysten.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
An den US-Börsen geht die Party weiter. Quelle: AP

Sprudelnde Firmengewinne locken Anleger an die Wall Street. Der US-Standardwerteindex Dow Jones und der breit gefasste S&P 500 stiegen am Dienstag zur Eröffnung um jeweils rund ein halbes Prozent und markierten mit 35.866 beziehungsweise 4592 Punkten erneute Rekordhochs.

„Bislang übertreffen die Geschäftszahlen der Unternehmen die Erwartungen und schicken die Aktienmärkte auf Höhenflug“, sagte Naeem Aslam, Chef-Marktanalyst des Brokerhauses AvaTrade.

Allerdings sollten Investoren künftig wählerischer werden. Wegen zahlreicher Risiken wie steigender Inflation, Energiekrise und einer restriktiveren Geldpolitik rückten Dinge wie gutes Management oder innovative Produkte wieder in den Vordergrund.

Blick auf weitere Einzelwerte

UPS: Der Paketzusteller zählte an der Wall Street mit einem Kursplus von fast sieben Prozent zu den Favoriten. UPS habe erneut ein Quartalsergebnis über Markterwartungen vorgelegt, lobte Analystin Helane Becker vom Vermögensverwalter Cowen. Darüber hinaus hob das Unternehmen sein Gesamtjahresziel für die operative Marge an.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    General Electric: Die Titel des Industriekonzerns verteuerten sich um knapp zwei Prozent. General Electric hob nach einem überraschend starken Quartalsergebnis seine Gesamtjahresziele an. Vor dem Hintergrund der recht niedrigen Erwartungen seien die Zahlen ordentlich, sagte ein Börsianer.

    Lockheed Martin: Die Warnung vor Umsatzrückgängen überschattet den überraschend hohen Quartalsgewinn von des Rüstungskonzerns. Aktien von Lockheed Martin brachen um fast zehn Prozent ein, so stark wie zuletzt beim Börsen-Crash im März 2020. Das Unternehmen kürzt sein Umsatzziel für 2021 um 2,5 Prozent auf 67 Milliarden Dollar.

    Facebook: Die Aktien des Online-Netzwerks gaben nach dem überraschend schwachen Quartalsumsatz um rund zwei Prozent nach. Allerdings prognostiziert Analyst Shebly Seyrafi vom Brokerhaus FBN, der Überschuss werde nach einer Verlangsamung 2022 durch die Investitionen in das neue Standbein Facebook Reality Labs (FRL) ab dem darauffolgenden Jahr wieder kräftiger steigen.

    © Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%