WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Skimming-Betrugsfälle Die Angst am Geldautomaten

Seite 2/2

Wenn die Bank Entwarnung gibt, kann ich mir den Aufwand einer polizeilichen Anzeige und der Kontosperrung sparen, denke ich. Doch so einfach ist es nicht. Die freundliche Dame am anderen Ende der Leitung verspricht zwar, mein Anliegen zu überprüfen. Das Feedback werde ich allerdings nicht persönlich bekommen. Die Information geht stattdessen an die Bank, bei der ich mein Konto habe.

Diesmal hatte ich bei einem fremden Kreditinstitut abgehoben, das wie meine 'Hausbank' zur Cash Group gehört. "Wenn der Automat wirklich manipuliert war, informieren wir ihre Bank", verspricht die Mitarbeiterin vom Telefondienst der Filiale. In der Zwischenzeit könne ich mich ja bei meiner Geschäftsstelle erkundigen, ob jemand im Ausland versucht hat, die Karte zu belasten. Denn die Betrüger starten mit dem Abheben schon Minuten, nachdem die Kundendaten ausgespäht wurden.

Keine schnelle Entwarnung

Noch zeigt mein online abgerufener Kontostand kein Minus, doch das verschafft mir nicht die gewünschte Beruhigung. Wer weiß, wie lange es dauert, bis die Umsätze nach dem Abheben tatsächlich gebucht werden? Also rufe ich – wie empfohlen – meine Geschäftsstelle an.

Hier bestätigt man mir, was ich auch schon von der fremden Bank erfahren habe: Die Institute tauschen die Daten der von Betrügern manipulierten Automaten untereinander aus. Wenn eine kriminelle Attacke festgestellt wurde, können betroffene Kunden aus einem Sicherungsfonds entschädigt werden.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Das klingt beruhigend. Mein Wunsch, mal eben schnell Entwarnung zu bekommen, erfüllt sich damit aber nicht. Bei einem Verdacht auf Automatenmanipulation bleibt also nichts anderes übrig, als das Konto sofort zu sperren. Wer das nicht tut, riskiert die Entschädigung, wenn wirklich etwas passiert – und verbringt bange Stunden in Reichweite des Rechners, um ständig online die Umsätze zu überprüfen.

    Bei aller Alltagshektik sollte man sich deshalb selbst beim schnellen Geldabheben konzentrieren und sich Zeit nehmen, bewährte Sicherheitstipps zu beachten. Nur so spart man sich mulmige Gefühle oder lästige Kontosperrungen rein auf Verdacht.

    Inhalt
    Artikel auf einer Seite lesen
    Zur Startseite
    © Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%