WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Grundsteuerreform Mieter profitieren und doppelte Abgabenlast für unbebaute Grundstücke

Exklusiv
Große Gewinner der von Bundesfinanzminister Olaf Scholz vorgeschlagenen Grundsteuerreform wären die Bewohner von Miet- und Eigentumswohnungen. Quelle: dpa

Setzt sich Scholz' vorgeschlagene Grundsteuerreform nach einem wertabhängigen Ansatz durch, wären die Bewohner von Miet- und Eigentumswohnungen die großen Gewinner. Bei unbebauten Grundstücken sähe es ganz anders aus.

Die von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) vorgeschlagene Grundsteuerreform nach einem wertabhängigen Ansatz würde bestimmte Immobilienkategorien günstiger und andere schlechter stellen.

Große Gewinner wären die Bewohner von Miet- und Eigentumswohnungen, für die sich die Grundsteuer gegenüber dem geltenden Recht um 20 beziehungsweise 16 Prozent verringern würde. Das geht aus Berechnungen des Bundesfinanzministeriums hervor, die der WirtschaftsWoche vorliegen.

Bei unbebauten Grundstücken käme es dagegen zu mehr als einer Verdoppelung der Grundsteuer (+ 108 Prozent).

Basis dieser Rechnungen ist  die Annahme, dass die Kommunen ihre  Hebesätze  anpassen, um das Gesamtaufkommen aus der Grundsteuer von derzeit von 14 Milliarden Euro beizubehalten. Für Eigentümer von unbebauten Grundstücken könnte es noch schlimmer kommen. Mit Blick auf eine Mobilisierung von Bauland erklären die Beamten des Bundesfinanzministeriums in einem Vermerk, dass „die Einführung eines besonderen Hebesatzrechts der Kommunen für baureife unbebaute Grundstücke im Grundsteuergesetz zielführend sein könnte“.


Sie lesen eine Vorabmeldung der WirtschaftsWoche. Mit dem WiWo-Digitalpass erhalten Sie die Ausgabe bereits am Donnerstagabend in der App oder als eMagazin. Alle Abo-Varianten finden Sie auf unserer Info-Seite.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%