Frank Wiebe Korrespondent

Als Journalist interessiere ich mich für alles rund um die Finanzmärkte - einschließlich der großen Krisen und der dazu gehörenden Politik. Nachdem ich fünf Jahre lang in New York gearbeitet habe, bin ich im November 2017 nach Frankfurt gewechselt und seitdem hier für das Thema "Geldpolitik" verantwortlich. Vorher habe ich für das Handelsblatt zeitweise ein Wochenend-Magazin über Geldanlage und danach den Desk des Finanzressorts geleitet, rund fünf Jahre lang war ich auch als Kolumnist tätig - insgesamt bin ich schon mehr als 20 Jahre dabei. Zwischen Studium und Journalistenschule (Georg-von-Holtzbrinck) habe ich vier Jahre bei einer Bank gearbeitet, und ein paar Jahre habe ich auch ganz bodenständigen Journalismus beim Kölner Stadt-Anzeiger betrieben. Von der Ausbildung her bin ich Diplom-Kaufmann (LMU München), außerdem habe ich einen Master in Philosophie (Fernuni Hagen). Ich habe das Buch "Wie fair sind Apple & CO?" geschrieben.

In Frankfurt gefällt mir unter anderem der Stadtteil Höchst sehr gut mit seinen alten Plätzen und Häusern, dort lebe ich.

Mehr anzeigen
Frank Wiebe - Korrespondent

Finanzbranche So gefährdet die politische Krise in Italien die europäischen Banken

Die aufflammende Krise in Italien setzt die Geldhäuser europaweit unter Druck. Experten warnen, Banken könnten in einen negativen Sog geraten.
von Frank Wiebe

Coin & Co. - Die Krypto-Kolumne Wie Banken zu Tech-Unternehmen werden – oder auch nicht

Banken haben zahlreiche Alternativen, wenn es um Blockchain und andere neue Technik geht. Fehlentscheidungen können teuer werden.
von Frank Wiebe

Handelsblatt-Club-Gespräch Wie die Blockchain die Welt verändern wird – „Künftig ist der Programmierer dein Anwalt“

Gründer Christoph Jentzsch erklärt nicht nur die Blockchain, er ist ein Missionar. Schwerwiegende Probleme und eigene Rückschläge verschweigt er aber nicht.
von Frank Wiebe

Coin & Co. – Die Krypto-Kolumne Was ein extrem liberaler Österreicher mit Bitcoins zu tun hat

Friedrich August von Hayek ist eine Art Pate für die Bewegung der Krypto-Währungen. Dabei sind seine Theorien durchaus angreifbar.
von Frank Wiebe

EZB-Protokoll Geldpolitiker fürchten Vertrauensverlust im Falle eines Handelskriegs

Der EZB-Rat blickt mit Sorge auf den drohenden Handelskrieg zwischen USA und China. Dabei geht es nicht nur um die unmittelbare Wirkung der Strafzölle.
von Frank Wiebe

Geldpolitik Warum die Inflation so niedrig ist

Für Ardo Hansson, Chef der Notenbank von Estland, haben die derzeit niedrigen Inflationsdaten ganz einfache Gründe.
von Frank Wiebe

People's Bank of China Chinesischer Zentralbänker spricht sich für „tief negative Zinsen“ aus

Ein Vertreter der People's Bank of China betrachtet negative Leitzinsen als effektiv – und schlägt vor, Bargeld zu digitalisieren.

Einlagensicherung Warum Ökonomen für einen anderen Umgang mit Staatsanleihen plädieren

Eine gemeinsame EU-Einlagensicherung ist vor allem in Deutschland umstritten. Volkswirte und Anleihestrategen machen einen Vorschlag zur Güte.
von Katharina Slodczyk und Frank Wiebe

Coin & Co. – Die Krypto-Kolumne Die Zeit des Bitcoin ist abgelaufen

Der Bitcoin hat einst das gesamte Kryptowesen nach vorne gebracht. Jetzt ist er nur noch eine Belastung und zu nichts nütze.
von Frank Wiebe

Kryptowährungen China meldet die meisten Blockchain-Patente an

Die Blockchain-Technologie ist gefragt, vor allem in China. Und das, obwohl die Regierung bei der bekanntesten Anwendung misstrauisch geworden ist.
von Frank Wiebe