WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Interne Sicherungsmaßnahmen Bafin verlangt von Deutscher Bank strengere Geldwäsche-Kontrolle

Die Aufseher verlangen zusätzliche Anstrengungen. Nach eigenen Angaben hat die Deutsche Bank bereits Milliarden in neue Kontrollsysteme investiert.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Das Kreditinstitut ist in der Vergangenheit immer wieder in die Kritik geraten, bestimmte Transaktionen oder Kunden mangelhaft zu kontrollieren. Quelle: dpa

Die Bafin verlangt von der Deutschen Bank zusätzliche Anstrengungen bei der Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorfinanzierung. Das größte deutsche Geldhaus müsse „weitere angemessene interne Sicherungsmaßnahmen ergreifen und Sorgfaltspflichten einhalten“, forderte die Bafin am Freitagabend.

Dies betreffe Prozesse bei Kundenaktualisierungen, das Geschäft mit Korrespondenzbanken und die Überwachung von Geldtransaktionen. „Unsere Anordnung soll bei der Deutschen Bank nachhaltige Verbesserungen in der Geldwäscheprävention bewirken“, sagte eine Bafin-Sprecherin. Das Mandat des 2018 bei der Bank eingesetzten Sonderbeauftragen wird damit erweitert und verlängert. Eigentlich wäre es im September ausgelaufen.

Die Deutsche Bank erklärte, sie habe in den vergangenen zwei Jahren rund zwei Milliarden Euro zur Verbesserung der Kontrollsysteme aufgewendet und zahlreiche neue Mitarbeiter eingestellt. „Wir sind uns aber auch bewusst, dass noch Arbeit vor uns liegt: Wir werden auch 2021 und darüber hinaus erheblich investieren, insbesondere im Kampf gegen Finanzkriminalität“, erklärte eine Sprecherin.

Bankchef Christian Sewing hatte sich am Mittwoch bei der Präsentation der Quartalszahlen in einem Brief direkt an die rund 85.000 Mitarbeiter gewandt: „Bleiben Sie bitte wachsam und melden Sie Verdachtsfälle sowie jegliches Fehlverhalten. Und nutzen Sie die Trainings- und Informationsangebote, die unsere Kontrollfunktionen Ihnen anbieten.“

Den Sonderbeauftragten setzte die Bafin vor drei Jahren bei der Deutschen Bank ein, um die Umsetzung von vorgeschriebenen Maßnahmen besser überprüfen zu können. Es war das erste Mal überhaupt, dass die Finanzaufsichtsbehörde bei einem Geldhaus einen solchen Kontrolleur im Bereich der Geldwäsche beauftragte.

Die Deutsche Bank ist in der Vergangenheit immer wieder in die Kritik geraten, bestimmte Transaktionen oder Kunden mangelhaft zu kontrollieren.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%