WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Semesteranfang Spartipps für die erste eigene Wohnung

Premium
Wo kann man bei der Einrichtung der ersten eigenen Wohnung sparen? Quelle: imago images

Die Mieten in Studentenstädten steigen – und dann kommen noch Kosten für die Einrichtung der ersten Wohnung oben drauf. Fünf Tipps, wie Studenten bei der Ausstattung Geld sparen können.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Wenn Studenten im ersten Studienjahr ein Haushaltsbuch führen, sind die ersten Seiten schon nach wenigen Tagen randvoll mit roten Zahlen: Die erste Mietzahlung steht an und der Vermieter fordert die Kaution ein. Sind diese Posten bezahlt, hat ein Student in Deutschland im Durchschnitt schon zwischen 780 Euro in Cottbus und 2840 Euro in München auf die Ausgabenseite geschrieben, ergibt eine Analyse der Portale immowelt.de und idealo.de. Immowelt.de hat die Nettokaltmieten von 45.100 bis 40-Quadratmeter große Wohnungen in 68 ausgewählten deutschen Studentenstädten erhoben. Die Kautionshöhen der Wohnungen beträgt in der Annahme drei Kaltmieten.

Sind diese Posten bezahlt, ist das Portemonnaie also oft schon so gut wie leer – die Wohnung leider auch. Für Stühle, Sofa, Kochlöffel, Handtücher und Co kommen laut einer Analyse von idealo.de im Schnitt nochmal 2880 Euro auf den Uni-Neuling zu. Für die Preisanalyse wurden 47 typische Haushaltsprodukte wie Stühle, Teller und Tassen herangezogen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte der WirtschaftsWoche.

4 Wochen kostenlos testen

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%