Brief veröffentlicht Labour-Partei im Brexit-Kurs uneins

Abgeordnete der Labour-Partei fordern den Verbleib Großbritanniens im europäischen Binnenmarkt und der Zollunion. Sie wollen eine Alternative zum Brexit-Plan der Konservativen. Parteiintern sorgt das für Uneinigkeit.

Labour-Chef Jeremy Corbyn auf dem Parteitag in Brighton. Quelle: Reuters

BrightonIn der britischen Labour-Partei droht Ärger wegen des EU-Austritts. Kurz vor Beginn des Parteitags am Sonntag in Brighton forderten unter anderen Dutzende Labour-Abgeordnete in einem Aufruf den Verbleib Großbritanniens im europäischen Binnenmarkt und in der Zollunion.

In der Erklärung heißt es, dass die oppositionelle Partei den Mut haben sollte, eine „klare Alternative zum destruktiven Brexit“ der Konservativen zu bieten. Das Schreiben wurde in der britischen Zeitung „The Observer“ veröffentlicht.

Großbritannien wird Ende März 2019 die Europäische Union verlassen. In einer Grundsatzrede in Florenz hatte Premierministerin Theresa May am Freitag eine etwa zweijährige Übergangsphase vorgeschlagen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%