WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

François-Henri Pinault Luxus-Unternehmer verspricht 100 Millionen Euro für Wiederaufbau der Notre-Dame

Ein verheerendes Feuer hat die weltberühmte Pariser Kathedrale verwüstet. Doch bereits jetzt finden sich zahlreiche Unterstützer, Notre-Dame wiederaufzubauen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Paris Die französische Milliardärs-Familie Pinault hat 100 Millionen Euro für den Wiederaufbau der bei einem Feuer verwüsteten Pariser Kathedrale Notre-Dame versprochen. Das kündigte der Geschäftsmann François-Henri Pinault in einer Mitteilung an, aus der die Nachrichtenagentur AFP in der Nacht zum Dienstag zitierte. Er und sein Vater François Pinault hätten entschieden, dass die Familien-Holding Artemis den Betrag bereitstellen werde, um sich an der Anstrengung zum Wiederaufbau von Notre-Dame zu beteiligen.

François-Henri Pinault ist Chef des Luxuskonzerns Kering, zu dem Modemarken wie Gucci, Brioni und Saint Laurent gehören. Der superreiche Franzose ist außerdem als Kunstliebhaber und Mäzen bekannt.

Das Feuer in der Pariser Kathedrale war am Montagabend ausgebrochen, über Stunden schlugen Flammen aus dem Dachstuhl des Wahrzeichens. Der kleine Spitzturm in der Mitte des Dachs brach zusammen. Aus den beiden großen Türmen der Kathedrale drang schwarzer Rauch. Die Feuerwehr äußerte sich am späten Abend aber zuversichtlich, dass die Kathedrale nicht völlig zerstört wird.

Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron hat bereits angekündigt, die Kathedrale wieder aufzubauen. Dazu sollen auch Spenden gesammelt werden. Die französische Kulturerbe-Stiftung Fondation du Patrimoine startete dazu bereits eine „nationale Sammelaktion“, die in der Nacht zum Dienstag auf der Internetseite der Stiftung zugänglich war. „Damit Notre-Dame aus der Asche wiedergeboren werden kann, starten wir einen internationalen Aufruf“, schrieb die Stiftung auf ihrem Twitter-Account.

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%