WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Großbritannien Drohender Dammbruch: Weitere Evakuierungen in England

In Nordengland mussten bereits 1500 Menschen ihre Häuser verlassen, nun werden weitere Menschen evakuiert. Ein Staudamm droht nach heftigen Regenfällen zu brechen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Whaley Bridge In der von einem Dammbruch bedrohten Region in Nordengland sind 55 weitere Häuser evakuiert worden. Die Menschen mussten noch am Samstagabend in Sicherheit gebracht werden.

Schon zuvor hatten etwa 1500 Einwohner in dem Städtchen Whaley Bridge ihre Häuser verlassen, weil der beschädigte Staudamm aus dem 19. Jahrhundert zu brechen drohte. Für Sonntag kündigte der Wetterdienst starke Regenfälle an. Dies könnte die Lage erheblich verschärfen.

Einsatzkräfte konnten zwar den Wasserstand seit Donnerstag um 1,3 Meter senken. Doch war unklar, ob das beschädigte Bauwerk dem Druck noch lange standhalten kann. „Die Ingenieure sind sehr beunruhigt“, sagte Feuerwehrchef Terry McDermott. In der Region hatte es viele Tage lang ungewöhnlich stark geregnet. Binnen 48 Stunden gab es so viel Niederschlag wie sonst in eineinhalb Monaten.

Mehr: Der brasilianische Bergbaukonzern Vale spürt noch immer die Auswirkungen des Dammbruchs im Januar. 250 Menschen kamen bei der Katastrophe ums Leben.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%