WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Großbritannien Von May entlassener Minister bestreitet Weitergabe von Informationen

Ex-Verteidigungsminister Williamson soll Details über nichtöffentliche Regierungsdiskussionen zu Huawei weitergegeben haben. Er bestreitet die Vorwürfe.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Die britische Premierministerin Theresa May hatte ihn am Mittwoch entlassen. Quelle: AP

London Der entlassene britische Verteidigungsminister Gavin Williamson hat erbittert bestritten, Details nichtöffentlicher Regierungsdiskussionen über den chinesischen Telekommunikationsausrüster Huawei weitergegeben zu haben. Williamson sagte, die Untersuchung sei eine „Hexenjagd“ und er das Opfer eines „Scheingerichts“, wie der Sender Sky News am Donnerstag berichtete.

Premierministerin Theresa May hatte Williamson am Mittwoch entlassen. Sie habe überzeugende Beweise, dass er hinter Medienberichten gesteckt habe, dass die Regierung sich darauf geeinigt habe, dass Huawei-Equipment in Teilen des neuen 5G-Mobilfunknetzwerks in Großbritannien verbaut werden dürfe, sagte sie.

Oppositionsparteien forderten strafrechtliche Ermittlungen. Vizepremier David Lidington sagte, die Regierung plane nicht, die Angelegenheit an die Polizei zu verweisen, würde aber vollumfänglich kooperieren, falls die Polizei selbst überlegen sollte, dass eine Ermittlung notwendig sei.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%