Protestwelle Iranisches Parlament trifft sich zu Sondersitzung

Die heftigen Proteste im Iran sind Thema im iranischen Parlament geworden. Am Sonntag hatte es sich zu einer Sondersitzung versammelt. Sowohl regierungstreue Anhänger wie auch Regierungskritiker zieht es auf die Straße.

Die Proteste im Iran waren Thema im iranischen Parlament. Quelle: picture alliance

Teheran Nach den tagelangen Unruhen im Iran hat das iranische Parlament am Sonntag mit Regierungsvertretern über die Ursachen der Proteste debattiert. Die Sondersitzung auf Antrag der Fraktion der Reformer fand hinter verschlossenen Türen statt.

Parlamentspräsident Ali Laridschani wollte am Nachmittag die Ergebnisse der Debatte bekanntgeben, wie das Webportal des Parlaments Icana berichtete. An der Sitzung nahmen laut Icana auch der Innenminister, der Geheimdienstchef, mehrere Kommandeure der Polizei und der Revolutionsgarden, der Intendant des Staatsfernsehens sowie der Sekretär des Sicherheitsrats teil.

In der Nacht zum Sonntag gab es keine Berichte über neue Proteste. Dafür kam es erneut landesweit zu staatlich organisierten Kundgebungen von Regimeanhängern. Nach Angaben des Staatsfernsehens verurteilten Hundertausende die „ausländische Verschwörung“ und betonten ihre Solidarität mit der islamischen Führung des Landes. Dabei waren Plakate gegen die Reformerregierung von Präsident Hassan Ruhani zu sehen und Ruhani-kritische Parolen zu hören.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%