WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Schuldenagentur Portugal reduziert Liquiditätspolster des Finanzministeriums um 40 Prozent

Das Haushaltsdefizit Portugals habe sich schlechter entwickelt als erwartet. Deswegen soll das Liquiditätspolster um 40 Prozent reduziert werden.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Die Regierung in Lissabon hat Schwierigkeiten, ihren Finanzbedarf zu decken. Quelle: dpa

Das im vergangenen Jahr vom portugiesischen Finanzministerium angehäufte Liquiditätspolster muss nach Ansicht der Schuldenagentur deutlich reduziert werden. Angesichts der gegenwärtigen Entwicklung der Konjunktur in Portugal sei eine Verringerung um 40 Prozent auf zehn Milliarden Euro in diesem Jahr notwendig, teilt die Schuldenagentur IGCP am Dienstag mit.

2020 belief sich das Kapitalpolster auf 17 Milliarden Euro. Es sei notwendig, die sieben Milliarden Euro zu entnehmen, um den Finanzierungsbedarf der Regierung in Lissabon zu decken. Das Haushaltsdefizit habe sich schlechter entwickelt als erwartet, hieß es zur Begründung. Portugal ist stark vom Tourismus abhängig, der in der Corona-Pandemie eingebrochen ist.

Mehr: Die Staatsschulden sind in der Pandemie explodiert. Für die viertgrößte Volkswirtschaft Europas sind sie nur tragbar, wenn das Land grundlegende Reformen einleitet.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%